Dynamo Dresden entzauberte Eintracht Braunschweig mit Kutschke-Hattrick

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

Dynamo Dresden avanciert in der zweiten Fußball-Bundesliga zum „Favoriten-Schreck“. Nach dem 5:0-Erfolg gegen den VfB Stuttgart musste nun im heimischen DDV-Stadion vor 29.000 Zuschauern Spitzenreiter Eintracht Braunschweig mit 3:2 (0:1) Toren die Heimstärke der SGD anerkennen.

Dynamo Dresden: Mannschaftsfoto 2016-2017 - Hintere Reihe von links: Marc Wachs (3), Marcel Hilßner (33), Giuliano Modica (4), Jannik Müller (18), Manuel Konrad (5), Pascal Testroet (37), Erich Berko (40), Robin Fluß (29) - 2. Reihe von oben von links: Zeugwart Maik Hebenstreit, Physiotherapeut Tobias Lange, Nils Teixeira (8), Niklas Landgraf (28), Niklas Kreuzer (7), Marvin Stefaniak (10), Niklas Hauptmann (36), Physiotherapeut Arndt Pröhl, Physiotherapeut Martin Bär - 3. Reihe von oben von links: Cheftrainer Uwe Neuhaus, Co-Trainer Peter Németh, Hendrik Starostzik (21), Stefan Kutschke (30), Florian Ballas (23), Marco Hartmann (6), Noah Awassi (39), Tim Väyrynen (9), Torwarttrainer Brano Arsenovic, Co-Trainer Matthias Lust - Untere Reihe von links: Aias Aosman (11), Fatlum Elezi (38), Markus Schubert (1), Patrick Wiegers (24), Marvin Schwäbe (25), Jean-Francois Kornetzky (14), Fabian Müller (20), Andreas Lambertz (17) - Foto: Dynamo Dresden
Dynamo Dresden: Mannschaftsfoto 2016-2017 – Hintere Reihe von links: Marc Wachs (3), Marcel Hilßner (33), Giuliano Modica (4), Jannik Müller (18), Manuel Konrad (5), Pascal Testroet (37), Erich Berko (40), Robin Fluß (29) – 2. Reihe von oben von links: Zeugwart Maik Hebenstreit, Physiotherapeut Tobias Lange, Nils Teixeira (8), Niklas Landgraf (28), Niklas Kreuzer (7), Marvin Stefaniak (10), Niklas Hauptmann (36), Physiotherapeut Arndt Pröhl, Physiotherapeut Martin Bär – 3. Reihe von oben von links: Cheftrainer Uwe Neuhaus, Co-Trainer Peter Németh, Hendrik Starostzik (21), Stefan Kutschke (30), Florian Ballas (23), Marco Hartmann (6), Noah Awassi (39), Tim Väyrynen (9), Torwarttrainer Brano Arsenovic, Co-Trainer Matthias Lust – Untere Reihe von links: Aias Aosman (11), Fatlum Elezi (38), Markus Schubert (1), Patrick Wiegers (24), Marvin Schwäbe (25), Jean-Francois Kornetzky (14), Fabian Müller (20), Andreas Lambertz (17) – Foto: Dynamo Dresden

Beiträge nicht gefunden

28.10.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Stefan Kutschke von Dynamo Dresden war per Hattrick der „Man of the Match“ gegen die Braunschweiger Gäste, die bereits nach Toren von Onel Hernandez (11.) und Domi Kumbela (52.) mit 0:2 sicher in Führung lagen. Das Team von Coach Torsten Lieberknecht schien schon auf der Siegerstraße, ehe Dynamo zum wahnsinnigen Schlussspurt ansetzte und nach der torlosen „Pokal-Pleite“ gegen Arminia Bielefeld wieder mit Treffern zwischen der 69. und 82. Minute glänzte. Braunschweig war mental am Boden und nicht mehr zum Ausgleich in der Lage.

Kommentar verfassen