Dynamo Dresden bezwang VfL Bochum im Tendenz-Match

Dynamo Dresden - Hintere Reihe von links: Lucas Röser (9), Sören Gonther (26), Manuel Konrad (5), Jannik Müller (18), Philip Heise (16), Pascal Testroet (37). 2. Reihe von oben von links: Physiotherapeut Tobias Lange, Zeugwart und Busfahrer Dietmar Preußer, Marcel Hilßner (33), Erich Berko (40), Rico Benatelli (8), Aias Aosman (10), Physiotherapeut Dennis Wöhr, Physiotherapeut Alexander Schurig. 3. Reihe von oben von links: Cheftrainer Uwe Neuhaus, Co-Trainer Peter Németh, Marco Hartmann (6), Florian Ballas (23), Noah Awassi (39), Torwarttrainer Branislav Arsenovic, Co- und U19-Trainer Matthias Lust, Sportwissenschaftler Jacob Wolf. Untere Reihe von links: Sascha Horvath (29), Andreas "Lumpi" Lambertz (17), Patrick Möschl (22), Marvin Schwäbe (25), Niklas Hauptmann (36), Patrick Wiegers (24), Fabian Müller (20), Niklas Kreuzer (7), Justin Löwe (34) - Foto: Dynamo Dresden
Dynamo Dresden – Hintere Reihe von links: Lucas Röser (9), Sören Gonther (26), Manuel Konrad (5), Jannik Müller (18), Philip Heise (16), Pascal Testroet (37). 2. Reihe von oben von links: Physiotherapeut Tobias Lange, Zeugwart und Busfahrer Dietmar Preußer, Marcel Hilßner (33), Erich Berko (40), Rico Benatelli (8), Aias Aosman (10), Physiotherapeut Dennis Wöhr, Physiotherapeut Alexander Schurig. 3. Reihe von oben von links: Cheftrainer Uwe Neuhaus, Co-Trainer Peter Németh, Marco Hartmann (6), Florian Ballas (23), Noah Awassi (39), Torwarttrainer Branislav Arsenovic, Co- und U19-Trainer Matthias Lust, Sportwissenschaftler Jacob Wolf. Untere Reihe von links: Sascha Horvath (29), Andreas „Lumpi“ Lambertz (17), Patrick Möschl (22), Marvin Schwäbe (25), Niklas Hauptmann (36), Patrick Wiegers (24), Fabian Müller (20), Niklas Kreuzer (7), Justin Löwe (34) – Foto: Dynamo Dresden

Fußball, 2. Bundesliga, 21. Spieltag: Dynamo Dresden schaffte den dritten Heimsieg in der Bundesliga gegen den VfL Bochum mit 1:0 (1:0) Toren. Beide Teams standen zuvor mit drei Niederlagen in Folge und ohne Punkt in der Rückrunde der zweiten Bundesliga in der Krise.

Insofern war dies eine Tendenz-Begegnung für beide Mannschaften, die Dynamo Dresden für sich entschied. Der Gastgeber ging früh per Strafstoß in Führung und entschied in der 90. Minute durch Neuzugang Moussa Kone aus dem Senegal das Schlüsselspiel.

04.02.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball, 2. Bundesliga: 1. Halbzeit mit verdienter Dynamo-Führung

Dynamo Dresden erhielt bereits in der zweiten Minute einen schmeichelhaften Strafstoß zugesprochen. Lucas Röser markierte sicher die Dynamo-Führung. Der Gastgeber dominierte ab Mitte der Halbzeit die Partie und besaß Chancenvorteile. Tennis-Bälle flogen auf das Spielfeld (40.). Der VfL Bochum kam erst gegen Ende der ersten Hälfte besser ins Spiel, ohne aber gefährliche Torchancen zu kreieren.

2. Halbzeit: Dynamo Dresden mit später Entscheidung

Beide Teams kommen zielorientierter aus der Kabine und erarbeiten sich Tormöglichkeiten. Die Gäste mehr im Vorwärtsgang und die SGD agierte mehr aus der Konterstellung.

Dynamo Dresden aber zu unpräzise im Umkehrspiel – Lucas Röser in der 78. Minute über links. Den Gästen fehlte bei mehr Spielanteilen die Durchschlagskraft vor dem Dynamo-Tor. Bochum verzettelte sich in den eigenen, verstärkten Angriffsbemühungen. Die SGD machte durch Moussa Kone in der 90. Minute den wichtigen Erfolg perfekt.

Beide Teams kommen zielorientierter aus der Kabine und erarbeiten sich Tormöglichkeiten. Die Gäste mehr im Vorwärtsgang und die SGD agierte mehr aus der Konterstellung.

Zuschauer: 24.000

Kommentar verfassen