RB Leipzig im Top-Match bei Borussia Dortmund ohne Timo Werner

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. TSG 1899 Hoffenheim - Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. TSG 1899 Hoffenheim – Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig in der Fußball-Bundesliga mit den schönsten Highlights: Drittes Top-Spiel in Folge am Samstag beim Tabellenvierten und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund. Rund 8.000 RBL-Fans werden die Mannschaft in den Ruhrpott begleiten.

02.02.2017 – PM RBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

RB Leipzig Coach Ralph Hasenhüttl im Mediengespräch vor der regionalen Presse:

„Wir sind alle heiß auf dieses Spiel! Dortmund ist ein Top-Team und spielt auf höchstem Niveau. In der Vergangenheit haben die Borussen aber einige enge Partien nicht auf ihre Seite ziehen können. Es wird darauf ankommen, dass unser Spiel gegen den Ball perfekt funktioniert. Dafür brauchen wir Personal, das bereit ist, diese Laufwege zu gehen. Das wird der Schlüssel zum Erfolg sein.

Sicherlich fahren wir nach Dortmund und wollen gewinnen, wir müssen aber nicht. Die Mannschaft ist in ihrem Stadion eine Macht, verteidigt sehr hoch, attackiert früh und lässt ihren Gegnern nur wenige Räume. Es wird verdammt schwer, dort etwas mitzunehmen. Aber wir haben bisher schon sehr schwere Auswärts-Aufgaben gemeistert und wollen maximal unangenehm für den BVB sein.

Timo Werners Ausfall ist natürlich sehr bitter für uns. Er ist ein Spielertyp, den wir nicht eins-zu-eins ersetzen können. Aber es hat uns in der Vergangenheit immer ausgezeichnet, dass wir personelle Ausfälle gut kompensieren und Lösungen finden konnten. Wir haben zwar mehrere Optionen, müssen unser Spiel aber ohne Timo etwas anders anlegen.“

Team-News:

Timo Werner fällt wegen einer Grippe aus. Oliver Burke hat seinen grippalen Infekt aus der vergangenen Woche auskuriert und konnte wieder mit der Mannschaft trainieren. Er wird gegen Dortmund im Kader stehen. Lukas Klostermann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Emil Forsberg (Rot-Sperre) fehlen weiterhin.

Kommentar verfassen