RB Leipzig will in Darmstadt „couragiertes Spiel durchziehen“

RB Leipzig spielt am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim SV Darmstadt 98 und will auch beim Zuhause noch ungeschlagenen SVD seine Auswärtsstärke mit acht Punkten aus vier Spielen unterstreichen.

Mehr als 1.000 Fans werden die Roten Bullen im Match bei der Nummer 13 der Bundesliga-Tabelle unterstützen.

RB Leipzig: Ralf Rangnick mit Saison-Zwischenbilanz nach Bremen-Match

RB Leipzig zwingt Werder Bremen in die Knie und „rockt“ die Bundesliga

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Werder Bremen - Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Werder Bremen – Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

Beiträge nicht gefunden

27.10.2016 – PM RBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Im Mediengespräch analysierte Leipzigs Cheftrainer den Gegner und gab einen Ausblick auf die Begegnung in Darmstadt.

Ralph Hasenhüttl:

„In Darmstadt wird es ganz schwer, etwas Zählbares mitnehmen zu können. Wir stehen dort vor der nächsten Herausforderung und müssen kühlen Kopf bewahren. Wir treffen auf einen Gegner, der sehr heimstark ist und von der Euphorie der eigenen Fans getragen wird.

Ich erwarte Darmstadt nicht so defensiv wie zuletzt Bremen. Die Darmstädter werden immer wieder versuchen, uns mit hohen Bällen und mit Standardsituationen in Bedrängnis zu bringen. Davon dürfen wir uns nicht beeindrucken lassen, müssen stattdessen couragiert unser Spiel durchziehen. Von Darmstadts Pokal-Aus in Walldorf dürfen wir uns nicht blenden lassen, weil sie auf einigen Positionen rotiert haben und deshalb frische Spieler einsetzen können.

Meine Jungs haben im Lauf der Wochen und Monate Automatismen verinnerlicht, die immer besser greifen. Es gehört zu unseren Stärken, dass wir auf allen Positionen doppelt besetzt sind, allerdings nie mit demselben Spielertyp. Deshalb können wir uns auf die gefragten Bedürfnisse immer wieder neu einstellen.“

Team-News:

Marcel Sabitzer hat nach seinem Außenbandriss im rechten Sprunggelenk am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert und könnte für die Darmstadt-Partie eine Alternative sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.