RB Leipzig beim SV Werder Bremen. Hasenhüttl „Wir können kämpfen“

Fußball UEFA Europa League, Olympique Marseille vs. RasenBallsport Leipzig - Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Fußball UEFA Europa League, Olympique Marseille vs. RasenBallsport Leipzig – Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

Fußball Bundesliga, 30. Spieltag: Nach Leverkusen und Marseille folgt für RB Leipzig die Herausforderung beim SV Werder Bremen.

Nach dem Ausscheiden aus der UEFA Europa League gastiert RB Leipzig am Sonntag um 18:00 Uhr beim Tabellenzwölften im Weserstadion.

Rund 750 RBL-Fans reisen in die Hansestadt und unterstützen die Mannschaft.

Im Medien-Gespräch vor der Begegnung äußerte sich Cheftrainer Ralph Hasenhüttl zum kommenden Gegner und zur aktuellen Personalsituation.

13.04.2018 – PM RBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Ralph Hasenhüttl: „Wir sind ehrgeizig und haben die Europapokal-Spiele sehr genossen. Es war ein Highlight und wir haben uns teuer verkauft. Aber nun ist dieser Wettbewerb für uns erledigt. Ab jetzt gilt es, unsere volle Konzentration auf die verbleibenden Bundesliga-Partien zu richten. Werder Bremen ist ein Gegner, der sehr variabel und giftig agiert. Die Mannschaft hat es unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt geschafft, von den hinteren Tabellenplätzen rauszukommen. Die Ausgangslage der beiden Teams ist allerdings sehr unterschiedlich: Bremen spielte zuletzt vergangenen Freitag, wir haben dann innerhalb einer Woche drei Spiele absolviert. Wir müssen uns zusammenraufen, denn es wird eine sehr schwere Aufgabe. Wir sind motiviert und auch bereit, uns einen Plan für die finale Saisonphase auszuarbeiten. Wir werden uns mit allem, was wir haben, wehren. Abschreiben sollte man uns nicht. Wir können kämpfen! Allerdings brauchen wir noch den Tag, um die letzten Geschehnisse zu bewältigen. Man muss den Jungs die Zeit auch lassen.“

RB Leipzig schied gegen Olympique Marseille aus

RB Leipzig: Ralf Rangnick über Qualität in Transferpolitik

RB Leipzig: Marcel Sabitzer mit Vertragsverlängerung bis 2022

RB Leipzig: Ralf Rangnick „Wir spielen nicht Blitz-Schach“

RB Leipzig unterlag Bayer 04 Leverkusen im Qualitäts-Match

Oliver Mintzlaff, RB Leipzig, zur Zukunft von Ralph Hasenhüttl

RB Leipzig schlug Olympique Marseille glücklich

RB Leipzig: Abschiedsspiel für Dominik Kaiser „Ein besonderer Tag für mich“

RB Leipzig und die ungeklärte Neu-Vertrags-Geschichte mit Ralph Hasenhüttl

RB Leipzig bezwang Bayern München dominant verdient

RB Leipzig nur Remis beim VfB Stuttgart

RB Leipzig gegen Zenit St. Petersburg mit guter Sieg-Performance

RB Leipzig gegen Borussia Dortmund mit leistungsgerechtem Remis

RB Leipzig unterlag verdient 1. FC Köln

RB Leipzig unterlag SSC Neapel und steht im Europa League Achtelfinale

RB Leipzig unterlag Eintracht Frankfurt im „Fan-Protest-Match“

RB Leipzig mit dominantem Erfolg gegen SSC Neapel

RB Leipzig souverän gegen FC Augsburg und Sprung auf Rang zwei

RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach verdienter Sieger

Team-News: Marcel Sabitzer hat sich im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League die linke Schulter ausgekugelt. Der Mittelfeldakteur wird längerfristig fehlen. Dayot Upamecano hat sich gegen Marseille eine Muskelzerrung im linken hinteren Oberschenkel zugezogen. Der Innenverteidiger wird sieben bis zehn Tage ausfallen. Ein Einsatz von Timo Werner (Oberschenkelprobleme) am Sonntag ist noch unklar. Diego Demme droht mit vier Gelben Karten eine Sperre. Yussuf Poulsen absolvierte bei Olympique Marseille sein 170. Pflichtspiel für RB Leipzig. Damit ist der 23-jährige Stürmer neuer RBL-Rekordspieler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.