RB Leipzig: Ralf Rangnick wollte nicht Chefcoach werden


Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld - Ralf Rangnick (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld – Ralf Rangnick (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig Sportdirektor Ralf Rangnick betreut in der kommenden Saison die roten Bullen in Doppelfunktion auch als Chefcoach.

Diesen Trainer-Posten bei RB Leipzig wollte er eigentlich gar nicht haben. Das berichtete Oliver Mintzlaff in SPORT BILD.

Das berichtete die „SPORT BILD“ in ihrer aktuellen Ausgabe am 25. Juli 2018.

25.07.2018 – PM SPORT BILD / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

„Wir saßen lange zusammen, als wir einen neuen Trainer brauchten. Ralf hat sich nicht aufgedrängt, er hat nie gesagt, dass er unbedingt wieder auf den Platz zurück möchte. Wir hatten zunächst viele Gedankenspiele ohne den Trainer Rangnick. Aber Ralf war am Ende die sinnvollste Lösung, weil er im Klub hoch anerkannt ist, jeden Spieler im Kader geholt hat und entsprechend gut kennt“, sagte der RB-Geschäftsführer. 

Weiter erklärte Mintzlaff: „Eine Interims-Lösung wäre nicht optimal gewesen, weil alle gewusst hätten, dass der Trainer dann nach einem Jahr wieder weg ist. Bei Ralf ist klar, dass er als Sportdirektor bleibt. Letztendlich hat er es auch genauso gesehen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.