Dynamo Dresden verzichtet auf Rechtsmittel gegen DFL

Beitrag teilen
Dynamo Dresden - Heim-Trikot Saison 2020-2021 - Foto: SGD / Dynamo-Fanshop
Dynamo Dresden – Heim-Trikot Saison 2020-2021 – Foto: SGD / Dynamo-Fanshop

Fußball 2. Bundesliga: Die Gremien-Vertreter und Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden haben sich auf einer satzungsgemäß von Präsident Holger Scholze einberufenen Versammlung am Mittwochabend gemeinsam über das weitere Vorgehen in der Auseinandersetzung mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) verständigt.

Im Ergebnis der Sitzung steht fest, dass die Sportgemeinschaft auf Rechtsmittel zur Kompensation des Wettbewerbsnachteils verzichtet.

31.07.2020 – PM SGD / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Dynamo Dresden: „Wir haben uns nach intensiver juristischer Beratung und in Abstimmung mit der Geschäftsführung in einer Gremienversammlung mit den Mitgliedern des Präsidiums, Aufsichtsrates, Ehrenrates und Jugendrates einstimmig darauf verständigt, keine Rechtsmittel gegen die sportliche Wertung der 2. Bundesliga einzulegen. Im Prozess der Risiko-Abwägung mussten wir feststellen, dass etwaige Konsequenzen nicht bis ins Detail vorhersehbar sind. Wir hätten uns mit allen Folgen darauf einstellen müssen, dass wir auf eine jahrelange juristische Auseinandersetzung mit sehr geringen Aussichten auf Erfolg zusteuern. Eine solch kostenintensive Ablenkung von unserem Kerngeschäft, bei der sehr viele Ressourcen gebunden werden würden, kann nicht im Interesse unseres Vereins sein“, erklärte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig.

Die SG Dynamo Dresden musste im Saison-Endspurt der Spielzeit 2019/2020 nach vier Corona-Fällen innerhalb des Zweitliga-Teams als einzige Mannschaft der 2. Bundesliga geschlossen in eine 14-tägige häusliche Quarantäne. Dadurch sind nach der Corona-bedingten Saison-Unterbrechung verschiedene benachteiligende Umstände bei der Fortsetzung des Ligabetriebes entstanden. So mussten die Schützlinge von Cheftrainer Markus Kauczinski als einzige Mannschaft fast durchgehend in einem Drei-Tages-Rhythmus antreten und neun Spiele in 29 Tagen absolvieren.

„Wir verstehen den emotionalen Impuls eines jeden Menschen, der sich aufgrund seiner Dynamo-Verbundenheit ungerecht behandelt fühlt. Niemand bestreitet zudem ernsthaft den offensichtlichen Wettbewerbs-Nachteil, unter dem wir nach der Corona-Zwangspause im Zweitliga-Finale im Kampf um den Klassenerhalt als einziges Team sportlich gelitten haben. Aber Recht haben und Recht bekommen sind leider manchmal zwei verschiedene Dinge. Dynamo Dresden hat immer ausgezeichnet, dass der Verein zusammen mit seinen Mitgliedern und Fans, Partnern und Sponsoren das Schicksal selbst in die Hand genommen hat, um gemeinsam eine erfolgreiche Dynamo-Zukunft zu gestalten. Also packen wir es einmal mehr gemeinsam an“, erklärte Dynamos kaufmännischer Michael Born.

Die Verantwortlichen des Vereins haben sich umfangreich juristisch von Rechtsanwalt Sven Piel von der Kanzlei „von appen | jens legal“ aus Hamburg in der Sache beraten lassen und dabei verschiedene Szenarien diskutiert, wie der Weg einer gerichtlichen Auseinandersetzung vor den Sportgerichten sowie der ordentlichen Gerichtsbarkeit aussehen könnte.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir uns bei diesem Thema sowohl von der Deutschen Fußball Liga als auch von den anderen Vereinen mehr Solidarität gewünscht hätten. Wir sind nach intensiven Gesprächen aber jetzt an einem Punkt angekommen, wo wir die Dinge so akzeptieren müssen, wie sie sind. Ab sofort gilt unser voller Fokus und ganze Kraft unserer Aufgabe in der 3. Liga“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Am Dienstag, dem 4. August 2020, startet das von Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker neu zusammengestellte Drittliga-Team in die fünfeinhalbwöchige Sommervorbereitung. Cheftrainer Markus Kauczinski begrüßt zum Auftakttraining in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie dann unter anderem acht Neuzugänge, die für Dynamo Dresden zukünftig in der 3. Liga an der sportlichen Rückkehr in die 2. Bundesliga arbeiten werden.

Top-Beiträge:

ZEPPI

Handball EM 2020 EHF EURO Auslosung Spielplan

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

DFL mit verspäteter Einsicht nach „Salami-Taktik“

Leichtathletik: EA-Präsident Svein Arne Hansen im SPORT4FINAL Interview

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

Alfred Gislason – Zum Erfolg verdammt ?

Sport Aktuell

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Keine Weiterentwicklung und Medaille

Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

Domagoj Duvnjak im Video Interview

Der gescheiterte Handball Bundestrainer Christian Prokop

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

Handball WM 2021 Männer in Ägypten

Das Prokop Dilemma: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

ZEPPI Kolumne

Top Sport News Beiträge

Handball Deutschland: Benchmark Weltspitze. Messlatte Medaille

Handball Quali-Turnier in Berlin für Olympia 2020 Tokio

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.