Dynamo Dresden verpflichtete Tim Knipping

Beitrag teilen
Tim Knipping - Dynamo Dresden - Foto: SGD / Steffen Kuttner
Tim Knipping – Dynamo Dresden – Foto: SGD / Steffen Kuttner

Fußball 3. Liga: Die SG Dynamo Dresden verpflichtete Tim Knipping von Zweitligist SSV Jahn Regensburg für die kommende Saison.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Der 27-jährige Innenverteidiger hat bei der SGD einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022 plus Option auf Verlängerung unterschrieben und wird mit der Rückennummer 4 auflaufen.

13.07.2020 – PM SGD / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

„Tim Knipping bringt als moderner Verteidiger sowohl Qualität als auch Mentalität mit und hat sich in den vergangenen Jahren in der 2. Bundesliga stets weiterentwickelt. Tim hat sich von Beginn unserer Gespräche an zu 100 Prozent mit unseren Zielen identifiziert und ist ein Mensch, der auf sowie neben dem Platz vorangeht und Verantwortung übernimmt. Er verkörpert damit genau die Eigenschaften, die wir von unseren Spielern einfordern“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Bevor Knipping in Dynamos neuem Trainingszentrum seine Unterschrift unter den Vertrag setzte, absolvierte der 1,90 Meter große Abwehrspieler im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden erfolgreich seinen Medizincheck. „Ich habe mich bewusst für Dynamo Dresden entschieden, weil ich mithelfen möchte, diesen Traditionsverein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört. Die klaren, ehrgeizigen Vorstellungen der Verantwortlichen für die zukünftige Entwicklung haben mich begeistert. Ich habe in den letzten Jahren außerdem schon einige Male selbst gegen die SGD im Rudolf-Harbig-Stadion gespielt und weiß um die überragende Atmosphäre und die positiv verrückten Fans in Dresden – das ist Fußball pur“, sagte Tim Knipping nach seiner Vertragsunterschrift.

Tim Knipping wurde am 24.11.1992 in Kassel geboren und begann bei seinem Heimatverein Hessen Kassel, für den er in der Jugend und später als Stammspieler in der Regionalliga Süd aktiv war, seine Fußballkarriere. Über die Stationen 1. FC Saarbrücken (2012-2014) und Borussia Mönchengladbach II (2014-2016) wechselte er im Sommer 2016 in die 2. Bundesliga zum SV Sandhausen.

Beim SVS entwickelte sich der robuste Verteidiger binnen kurzer Zeit zum Leistungsträger und absolvierte im Trikot der Sandhäuser 57 Zweitligaspiele. Im vergangenen Sommer schloss sich Knipping dem SSV Jahn Regensburg an, für den er in der abgelaufenen Spielzeit 15 Einsätze verbuchte, in denen ihm ein Treffer gelang.

Top-Beiträge:

ZEPPI

Handball EM 2020 EHF EURO Auslosung Spielplan

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

DFL mit verspäteter Einsicht nach „Salami-Taktik“

Leichtathletik: EA-Präsident Svein Arne Hansen im SPORT4FINAL Interview

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

Alfred Gislason – Zum Erfolg verdammt ?

Sport Aktuell

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Keine Weiterentwicklung und Medaille

Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

Domagoj Duvnjak im Video Interview

Der gescheiterte Handball Bundestrainer Christian Prokop

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

Handball WM 2021 Männer in Ägypten

Das Prokop Dilemma: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

ZEPPI Kolumne

Top Sport News Beiträge

Handball Deutschland: Benchmark Weltspitze. Messlatte Medaille

Handball Quali-Turnier in Berlin für Olympia 2020 Tokio

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.