Fussball EM 2016: Deutschland besiegte „Italien-Trauma“ im Elfer-Krimi des „Augenhöhe-Matches“


Fussball EM 2016 - Foto: ©UEFA
Fussball EM 2016 – Foto: ©UEFA

Fussball EM 2016 Viertelfinale: Fußball-Weltmeister Deutschland steht im Halbfinale der UEFA EURO 2016. In einem „Augenhöhe-Match“ gegen „Angst-Gegner“ Italien gelang der Prestige-Erfolg für die „Trauma-Überwindung“ erst im Elfmeterschießen.

Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien am 2. Juli 2016 in Bordeaux, Frankreich. Foto: Alexander Hassenstein / Getty Images
Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien am 2. Juli 2016 in Bordeaux, Frankreich. Foto: Alexander Hassenstein / Getty Images

Manuel Neuer (2 gehaltene Elfmeter), Sieg-Torschütze Jonas Hector und Torhüter-Oldie Gianluigi Buffon (1 parierter Elfmeter) avancierten zu den Helden des Viertelfinals. Deutschlands Kapitän Bastian Schweinsteiger hätte als fünfter Schütze im Elfmeterschießen bereits die Entscheidung erzwingen können, aber der Ball ging über das Tor.

Das DFB-Team von Bundestrainer Joachim Löw konnte angesichts der starken italienischen Teamleistung nicht das höchste Leistungsniveau abrufen. Aber der letztendlich glückliche Erfolg gegen den ersten Top-Gegner steht verdientermaßen auf der Habenseite und lässt die deutschen Titel-Hoffnungen weiter steigern. Im Halbfinale trifft Deutschland auf den Sieger der Partie Frankreich gegen Island. 

Fußball EM 2016: Wales demütigte Belgien und schrieb Geschichte

Fußball EM 2016: Portugal im Halbfinale nach Elfer-Drama gegen Polen

Fußball EM 2016: Favoriten-Code 2-3-3 im Viertelfinale

Fußball EM 2016: Italien entthronte spielerisch Spanien und fordert Deutschland heraus

Fußball EM 2016: Deutschland bezwang Slowakei mit Klassenunterschied

Fußball EM 2016: Deutschland ineffizient und noch nicht auf höchstem Leistungs-Level

Jonas Hector (Deutschland) – Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien am 2. Juli 2016 in Bordeaux, Frankreich. Foto: Laurence Griffiths / Getty Images
Jonas Hector (Deutschland) – Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien am 2. Juli 2016 in Bordeaux, Frankreich. Foto: Laurence Griffiths / Getty Images

02.07.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:Fussball

Fussball EM 2016 Viertelfinale: In einem vorwiegend taktisch geprägten, vielleicht auch vorweg genommenen Finale, bog Deutschland in den 25 Minuten nach der Pause mit dominanter Ballbesitz-Strategie und 1:0-Führung durch Mesut Özil auf die Siegerstraße ein. Aber Italien schlug zurück und hatte „Glück im Pech“ durch das Handspiel von Jerome Boateng im Strafraum, als der fällige Strafstoß durch Leonardo Bonucci verwandelt wurde.

Danach agierten in der regulären Spielzeit und der Verlängerung beide Teams völlig ausgeglichen trotz weiter bestehender deutscher Ballbesitz-Dominanz. Das Glück der Tüchtigen hatte Deutschland im Elfmeterschießen. Ausgerechnet den Elfer von Leonardo Bonucci hielt Manuel Neuer, bevor Jonas Hector den entscheidenden Treffer unter dem Körper von Gianluigi Buffon zielgenau durchschoss. Joachim Löw in der ARD: „Ein tolles Gefühl.“

Viertelfinale:

Deutschland vs. Italien  7:6 n. E. (0:0; 1:1; 1:1)  vor 38.000 Zuschauern im Stade de Bordeaux, Bordeaux

Torfolge:

1:0       Mesut Özil (65.)                      Ass.: Jonas Hector

1:1        Leonardo Bonucci  (78. – Handelfmeter Jerome Boateng)

Besondere Vorkommnisse:

Schiedsrichter Viktor Kassai (Ungarn) mit einer sehr guten Leistung.

Men of the Match Manuel Neuer und Jonas Hector (Deutschland)

Startformationen:

Toni Kroos – Fussball EM Frankreich: Aktion während der UEFA EURO 2016 Gruppe C - Spiel zwischen Deutschland und Polen im Stade de France am 16. Juni 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Paul Gilham / Getty Images
Toni Kroos – Foto: Paul Gilham / Getty Images

Deutschland: Manuel Neuer (C); Jonas Hector, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Sami Khedira, Mesut Özil, Thomas Müller, Jerome Boateng, Toni Kroos, Joshua Kimmich, Mario Gomez

Italien: Gianluigi Buffon (C); Mattia de Sciglio, Giorgio Chiellini, Alessandro Florenzi, Graziano Pelle,  Stefano Sturaro, Andrea Barzagli, Eder, Marco Parolo, Leonardo Bonucci, Emanuele Giaccherini


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.