Fussball EM 2016: Portugals Effizienz mit Ronaldo als „Man of the Match“ dominierte Wales

Fussball EM 2016 - Foto: ©UEFA
Fussball EM 2016 – Foto: ©UEFA

Fussball EM 2016 Halbfinale: Portugal steht nach 2004 zum zweiten Mal durch einen überzeugenden 2:0-Erfolg über das Überraschungs-Team aus Wales verdient im Finale der UEFA EURO 2016. Cristiano Ronaldo, der vor dem Match noch zwei Helfern Selfies gestattete, war der „Man of the Match“ in einer insgesamt immer besser agierenden portugiesischen Mannschaft.

Das nur als Gruppendritter in die K.-O.-Runde eingezogene und ständig von öffentlich-rechtlicher Fernseh-Kritik (teilweise unberechtigt und unfair) begleitete Portugal gewann mit der besten eigenen Turnierleistung. Effizienter Erfolgs-Fußball mit besonnener Defensiv-Strategie bezwang eine kampfstarke Waliser Mannschaft, die in der Offensive zu sehr von den Glanztaten ihres Gareth Bale abhängig war.

Im Finale der EURO 2016 wird Portugal auf den Sieger der Top-Begegnung Deutschland gegen Gastgeber Frankreich treffen.

Fußball EM 2016: Bezwingt Deutschlands Sieger-Mentalität Frankreich im Halbfinale?

Fußball EURO 2016: Ryan Giggs über Cristiano Ronaldo und Gareth Bale

Fußball EM 2016: Deutschland bleibt trotz Verletzungssorgen Top-Favorit – Handballer als EM-Titel-Vorbild

Fußball EM Einsichten: Deutschland und Frankreich reif für EM-Titel?

Fußball EM 2016 Kommentar: Team Deutschland korrigierte Löws taktische Aufstellungs-Zockerei

Fussball: FIFA WM 2014 schlägt im US-Fernsehen NBA und World Series - Cristiano Ronaldo of Portugal in action during the 2014 FIFA World Cup Brazil Group G match between the United States and Portugal at Arena Amazonia on June 22, 2014 in Manaus, Brazil. (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images for Sony)
Fussball: FIFA WM 2014 – Cristiano Ronaldo of Portugal in action during the 2014 FIFA World Cup Brazil Group G match between the United States and Portugal at Arena Amazonia on June 22, 2014 in Manaus, Brazil. Foto by Kevin C. Cox/Getty Images for Sony

06.07.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:Fussball

Fussball EM 2016 Halbfinale: Nach durchwachsener, ausgeglichener erster Halbzeit waren die Siegtreffer von Portugal „erste Sahne“. Nach einem Eckball stand Ronaldo höher als die Waliser Gegenspieler in der Luft und köpfte den Ball aus 6 Metern ins Tor. Den zweiten Treffer bereitete Ronaldo mit einem präzisen Pass in den Strafraum für Nani vor, der in Mittelstürmer-Manier vollendete. Cristiano Ronaldo in der ARD: „Wir haben von vornherein daran geglaubt. Ich denke, das Ganze hat sich gut im Turnier entwickelt. Der Traum kann jetzt Wirklichkeit werden.“   

Nach der Niederlage bei der Heim-Europameisterschaft 2004 gegen Griechenland mit dem Defensiv-Taktik-Trainer Otto Rehhagel kann Portugal als „großer Außenseiter“ der diesjährigen EURO mit dem EM-Titel den größten Erfolg der portugiesischen Geschichte erreichen.

Halbfinale:

Portugal vs. Wales  2:0 (0:0) vor 55.000 Zuschauern im Stade de Lyon, Lyon

Torfolge:

1:0        Cristiano Ronaldo (50.)       Ass.: Raphael Guerreiro

2:0       Nani (53.)                                Ass.: Cristiano Ronaldo

Besondere Vorkommnisse:

Schiedsrichter Jonas Eriksson (SWE) mit großzügiger Match-Leitung!

Man of the Match:  Cristiano Ronaldo (Portugal)

Startformationen:

Portugal:

Rui Patricio; Bruno Alves, Jose Fonte, Raphael Guerreiro, Cristiano Ronaldo (C), Joao Mario,  Danilo, Renato Sanches, Nani, Cedric, Adrien Silva

Wales:

Wayne Hennessey; Chris Gunter, Neil Taylor, James Chester, Ashley Williams (C), Joe Allen, Andy King, Hal Robson-Kanu, Gareth Bale, Joe Ledley, James Collins

Kommentar verfassen