Fussball EM 2016: Portugal verdienter sensationeller Europameister gegen Frankreich


Fussball EM 2016 - Foto: ©UEFA

Fussball EM 2016 – Foto: ©UEFA

Fussball EM 2016 Finale: Portugal wurde nach der Final-Niederlage 2004 im eigenen Land in einem spannenden Finale mit Verlängerung im Stade de France verdienter, sensationeller Europameister gegen Gastgeber und Top-Favorit Frankreich.

Öffentlich-rechtlicher „Qualitäts-Journalismus“ aller schwächster Güte in der ARD gipfelte im Fazit des Autors Marc Schlömer im vorausgegangenen EM-Rückblick: „Ronaldo – eine Mittelklasse-Mannschaft bringt er ins Endspiel.“ Schlechter geht’s nimmer!

Pepe (Portugal) - Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Matthias Hangst / Getty Images

Pepe (Portugal) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Matthias Hangst / Getty Images

Nicht die vorher genannten Top-Favoriten Deutschland und Frankreich sondern Portugal wurde Fußball-Europameister 2016 mit Erfolgs-Fußball, zelebrierter Mannschafts-Taktik und hervorragender Teamleistung.

Der dreifache Welt-Fußballer und Kapitän Portugals, Cristiano Ronaldo, wurde in der 25. Minute verletzt aus dem Stadion getragen. Sein Team agierte in der Verlängerung mit Chancenvorteilen (3:0) wesentlich stärker als Frankreich, das in der regulären Spielzeit die tonangebende Mannschaft mit zahlreichen Tormöglichkeiten (7:2) war, die ineffizient vergeben wurden.

Als EM-Torschützenkönig wurde mit dem goldenen Schuh Antoine Griezmann (Frankreich – 6 Treffer + 2 Vorlagen) vor Cristiano Ronaldo (Portugal – 3 Tore + 3 Vorlagen) und Olivier Giroud (Frankreich – 3 Tore + 2 Vorlagen) ausgezeichnet.

Cristiano Ronaldo (Portugal) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Lars Baron / Getty Images

Cristiano Ronaldo (Portugal) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Lars Baron / Getty Images

Fußball EM 2016: Portugal vs. Frankreich. Weg ins Finale

Fußball EM Einsichten: Deutschland ohne WM-Qualität mit Licht und Schatten. Joshua Kimmich „EURO-Rookie“

Fußball EM Einsichten: Deutschland besserem Team Frankreich unterlegen

Fußball EM 2016: Frankreich bezwang mit Matchplan Deutschlands Matchkontrolle. Griezmann „Man of the Match“

Fußball EM 2016: Portugals Effizienz mit Ronaldo als „Man of the Match“ dominierte Wales

10.07.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:Fussball

Fussball EM 2016 Finale: Frankreich agierte nicht ganz so spielstark wie im Halbfinale gegen Deutschland. Obwohl mehr Ballbesitz und Spielkontrolle fehlte der letzte Pass oder genaue Abschluss. Coach Didier Deschamps (Frankreich in ARD): „Das war natürlich hart. Wir hatten Chancen. Am Ende lag es an den Kleinigkeiten. Sie haben leider getroffen. Wir sollten nicht die Flinte ins Korn werfen. Es war eine einmalige Chance, Europameister zu werden. Heute haben wir gemeinsam verloren.“ Cedric (ARD): „Es ist unglaublich. Ich habe keine erklärenden Worte. Ronaldo half uns in der Halbzeit.“

Antoine Griezmann (Frankreich) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Laurence Griffiths / Getty Images

Antoine Griezmann (Frankreich) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Laurence Griffiths / Getty Images

Finale:

Portugal vs. Frankreich  1:0 (0:0; 0:0; 0:0) vor 75.000 Zuschauern im Stade de France, Paris, Saint-Denis

Torfolge:

1:0       Eder  (109.)                

Besondere Vorkommnisse:

Cristiano Ronaldo (Portugal) wird in der 25. Minute mit Trage verletzt vom Feld gebracht.

Schiedsrichter Mark Clattenburg (ENG) mit einer sehr guten Leistung.

Man of the Match:  Eder und Pepe (Portugal)

Startformationen:

Portugal:

Rui Patricio; Pepe, Jose Fonte, Raphael Guerreiro, Cristiano Ronaldo (C), Joao Mario, William Carvalho, Renato Sanches, Nani, Cedric, Adrien Silva

Frankreich:

Hugo Lloris (C); Patrice Evra, Antoine Griezmann, Dimitri Payet, Olivier Giroud, Blaise Matuidi, Paul Pogba, Moussa Sissoko, Bacary Sagna, Laurent Koscielny, Samuel Umtiti


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar zum Artikel

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Über den Autor
Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten:- Handball WM 2017 der Männer in Frankreich - Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden - Handball EHF Champions League Final4 2016 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln - Handball-EM der Männer 2016 in Polen - Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark - Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien - Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin - Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien - Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin - Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 in Hamburg - Fußball: Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin - Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln
Posted On 11 Jul 2016