Fußball Weltmeisterschaft 2026: USA, Kanada, Mexiko mit FIFA Zuschlag

  • 29
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    36
    Shares

Fußball Weltmeisterschaft 2026: USA, Kanada, Mexiko mit FIFA Zuschlag - Foto: Fotolia
Fußball Weltmeisterschaft 2026: USA, Kanada, Mexiko mit FIFA Zuschlag – Foto: Fotolia

Fußball WM 2018 Russland: Die Gastgeber-Bewerber USA, Kanada und Mexiko werden die Fußball Weltmeisterschaft 2026 ausrichten.

Fußball WM: Diese Entscheidung traf der FIFA-Kongress, die Versammlung aller weltweiten Mitgliedsverbände, bei seiner Sitzung in Moskau.

Überblick:

Fußball WM 2018 SPORT4FINAL Beiträge

Fußball Weltmeisterschaft 2018 Russland

Fußball WM 2018 Russland

Favoriten:

Frankreich / Argentinien / Brasilien / Portugal / England / Spanien / Deutschland

WM-Spielpläne:

Gruppe A / Gruppe B / Gruppe C / Gruppe D / Gruppe E / Gruppe F / Gruppe G / Gruppe HK.-O.-Runde: Achtelfinale bis WM Finale

BLICK-Zurück: Fußball WM 2014 Brasilien

Maracana-Finale: Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2014

Lionel Messi, James Rodriguez, Manuel Neuer sind die besten WM-Fußballer

Vierter Weltmeister-Stern für Deutschland nach genialem Götze-Moment. Lionel Messi mit „Goldenem Ball“

13.06.2018 – PM FIFA / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM 2018 Russland:

Die FIFA-Entscheidung fiel deutlich zu Gunsten der drei nordamerikanischen Staaten aus. Bereits im ersten Durchgang wurde die erforderliche einfache Mehrheit erzielt. Das Abstimmungs-Ergebnis lautete 134:65 Stimmen gegen Marokko.

Bei der Fußball WM 2026 stehen durch die erhöhte Teilnehmerzahl von 48 Nationen nun 80 statt 64 Spiele auf dem Programm. Die 48 Teams werden in 16 Vorrunden-Gruppen eingeteilt. Die K.-O.-Runde bestreiten anfangs 32 Mannschaften. In den USA werden 60 Partien stattfinden und jeweils zehn Begegnungen in Mexiko und Kanada.

Der DFB sprach sich schon vor dem FIFA-Kongress für die drei Bewerber vom amerikanischen Kontinent aus. „Wegen des neuen Formats eines WM-Turniers mit 48 Mannschaften haben es kleinere Länder ohne umfangreiche Stadion-Kapazitäten schwerer, erfolgreich als Ausrichter anzutreten“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Mehr zum Thema Fußball Weltmeisterschaft 2018:

Fußball WM 2018: Deutschland zur „Titel-Mission“ in Russland eingetroffen

Fußball WM 2018: Deutschland und Frankreich Top-Favoriten

Fußball WM 2018. Deutschland als Turniermannschaft zur „Mission Gold“ ?

Deutschland in schwacher WM-Form gegen Saudi-Arabien

Fußball WM 2018 Russland: Spielplan und FIFA Prämien

Deutschland führt FIFA Weltrangliste an

Fußball WM 2018: FIFA-Präsident Gianni Infantino im Video-Interview

Deutschland unterlag Österreich bei Neuer-Comeback


  • 36
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.