Fußball: WM-Qualifikation beginnt in Europa

Fußball: Die europäischen Teams haben der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ihren Stempel aufgedrückt.

Unvergessen sind: Die verwegenen Vorstöße von Arjen Robben. Der unglaubliche Kopfballtreffer von Robin van Persie gegen Spanien. Das „Last-Minute-Tor“ in der regulären Spielzeit von Varela nach einer traumhaften Kombination mit Cristiano Ronaldo. Der dramatische Siegtreffer Belgiens gegen die USA in der Verlängerung und natürlich die begeisternden Partien der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, die am Ende auch den Titel holte. Nun beginnt auch für all diese europäischen Mannschaften die Jagd auf die Tickets für die 21. Fußball-WM 2018 in Russland.

Cristiano Ronaldo (Portugal) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Lars Baron / Getty Images
Cristiano Ronaldo (Portugal) – Fussball EM 2016: UEFA EURO 2016 Endspiel zwischen Portugal und Frankreich im Stade de France am 10. Juli 2016 in Paris, Frankreich. Foto: Lars Baron / Getty Images

Fernando Santos (Trainer Portugal): „Wir sind der Europameister und werden bis 2020 der Europameister bleiben. Bis dahin lastet kein Druck auf uns. Wir haben keinerlei Last auf unseren Schultern und wollen uns so schnell und geradlinig wie möglich für die Fußball WM 2018 qualifizieren.“

03.09.2016 – PM FIFA / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball: In der WM-Qualifikation auf dem europäischen Kontinent gehen nicht nur zwei Debütanten an den Start, sondern ebenso die drei teuersten Fußballer der Geschichte, der amtierende Weltmeister, der frisch gebackene Kontinentalmeister und auch das nördlichste europäische Team, das in Frankreich für Schlagzeilen sorgte.

Bei der UEFA EURO 2016 waren 24 Teams am Start. Für Russland 2018 sind in Europa nur 13 Tickets zu vergeben: Neun für die Gruppensieger und vier weitere über die Playoffs. Somit dürfte die WM-Qualifikation von Beginn an spannend werden.

Begegnungen des 1. Spieltags:

Gruppe A: Belarus – Frankreich, Bulgarien – Luxemburg, Schweden – Niederlande

Gruppe B: Andorra – Lettland, Färöer – Ungarn, Schweiz – Portugal

Gruppe C: San Marino – Aserbaidschan, Tschechische Republik – Nordirland, Norwegen – Deutschland

Gruppe D: Georgien – Österreich, Serbien – Republik Irland, Wales – Moldawien

Gruppe E: Dänemark – Armenien, Kasachstan – Polen, Rumänien – Montenegro

Gruppe F: Litauen – Slowenien, Slowakei – England, Malta – Schottland

Gruppe G: Albanien – Mazedonien, Israel – Italien, Spanien – Liechtenstein

Gruppe H: Bosnien-Herzegowina – Estland, Zypern – Belgien, Gibraltar – Griechenland

Gruppe G: Kroatien – Türkei, Finnland – Kosovo, Ukraine – Island

Das Topspiel:

Kroatien und die Türkei haben in den vergangenen Jahren schon so manch großes Duell absolviert. Das letzte ist gerade einmal zwölf Wochen her. Dabei erzielte Luka Modric mit einem Volleyschuss den Siegtreffer für Kroatien. Nun treffen die beiden Kontrahenten erneut aufeinander. Die Gruppe G ist zumindest auf dem Papier besonders ausgeglichen, daher kommt bereits dieser ersten Partie eine große Bedeutung zu. So liegen Kroatien (15.), die Türkei (19.), Island (23.) und die Ukraine (30.) in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste überaus dicht beieinander. Finnland seinerseits hat in der Qualifikation für Brasilien 2014 in einer schweren Gruppe mit Spanien und Frankreich starke Leistungen gezeigt. Kroatiens Trainer Ante Cacic kann auf die Dienste von Stars wie Modric, Ivan Rakitic, Mateo Kovacic und Ivan Perisic zählen. Sein türkischer Kollege Fatih Terim verzichtete überraschend auf die Nominierung von Arda Turan und Burak Yilmaz. Der älteste Spieler in seinem Kader ist 29. Mit dabei ist der erst 19-jährige Stürmer Enes Unal von Manchester City, der auf Leihbasis für den niederländischen FC Twente spielt und kürzlich mit einem Hattrick in der ersten Halbzeit für Furore sorgte. Die Ukraine hat mit Island einen starken Gegner zu Gast, während Finnland die drei Punkte aus dem Spiel gegen Neuling Kosovo sicher fest eingeplant hat.

Weltmeister Deutschland:

Nach zahlreichen Rücktritten und angesichts mehrerer Verletzungen präsentiert sich Deutschland in Gruppe C mit einem stark veränderten Team. Trotzdem sind mit dem neuen Kapitän Manuel Neuer, Toni Kroos, Mesut Özil, Thomas Müller und Mario Götze noch zahlreiche Topstars dabei. Der 20-jährige Max Meyer scheint unterdessen auf dem besten Wege, sich als junger Star zu etablieren. Die Deutschen treten in Oslo gegen Norwegen an, das sich in einem Freundschaftsspiel am Mittwoch eine wenig schmeichelhafte 0:1-Niederlage gegen Weißrussland leistete. Die beiden wohl aussichtsreichsten Konkurrenten des amtierenden Weltmeisters, die Tschechische Republik und Nordirland, treffen in Prag aufeinander und San Marino hat Aserbaidschan zu Gast.

Spieler im Fokus:

Joao Mario glänzte für Portugal bei der UEFA EURO 2016 mit herausragenden Leistungen, die ihm einen Transfer für EUR 40 Mio. zu Inter Mailand einbrachten. Da Renato Sanches und Cristiano Ronaldo fehlen, sind die Erwartungen an die Kreativität des 23-Jährigen noch höher. Verteidiger Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin seinerseits muss zwölf Tage vor dem erneuten Aufeinandertreffen im italienischen Derby versuchen, Joao Mario in Schach zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.