CNN Interview mit Alex Morgan: „Ich habe nicht nur für mich gekämpft“


Alex Morgan - CNN Sport Interview - Fußball WM 2019 - Copyright: CNN Sport
Alex Morgan – CNN Sport Interview – Fußball WM 2019 – Copyright: CNN Sport

Fußball WM 2019 Frankreich: US-Fußballprofi Alex Morgan über ihr Vermächtnis:

„Ich habe nicht nur für mich gekämpft, sondern auch für die nächste Generation von Sportlerinnen.“

14.06.2019 – PM CNN / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM 2019 Frankreich: Im Rahmen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Paris sprach Amanda Davies von CNN Sport mit Alex Morgan, eine der wohl erfolgreichsten Profi-Fußballerinnen der Welt.

Während des Interviews erinnert sich die Amerikanerin gerne an den Moment zurück, in dem sie 2015 mit ihrem Team die Fußball WM gewann. Zudem verrät sie, wer ihrer Meinung nach die beste Gegnerin im Laufe Ihrer Karriere war und was sie über ihr Vermächtnis denkt.

Morgan über ihr Lieblingsmoment bei einer WM: „Meine Lieblingserinnerung an eine Weltmeisterschaft ist natürlich der Moment im Jahr 2015 in Kanada, in dem ich mit meinen Teamkolleginnen auf dem Podest stand und wir die Trophäe in die Luft stemmten. Einfach die Fans anzusehen und zu beobachten, dass in dem Moment keine einzige Person das Stadion verlassen hatte, weil alle die Feier danach sehen wollten […].“

Über die beste Spielerin, gegen die sie je gespielt hat: „Eine der schwierigsten Verteidigerinnen ist Christie Rampone. Sie war viele Jahre lang die Kapitänin unserer Nationalmannschaft und spielte bis sie fast 40 Jahre alt war, was unglaublich ist […]. Sie hat es geschafft und war dabei so stark, dass sie als Vollzeit-Athletin zwei Babys zur Welt brachte und zwei Kinder großziehen konnte.“

Über ihre wichtigsten Inspirations-Quellen: „Natürlich schaue ich zu meiner Mutter hinauf – und zu meinen Eltern und meinem Mann, der ebenfalls Profi-Fußballer ist. Meine ehemalige Teamkollegin Abby, die so laut war und die Mannschaft immer ermutigte und dabei stets den Teamgedanken in den Vordergrund stellte.“

Über ihr persönliches Vermächtnis: „Ich möchte ein Vermächtnis hinterlassen welches zeigt, dass ich nicht nur für mich selbst gekämpft habe, sondern auch dafür, dass es die nächste Generation von Sportlerinnen schafft […]. Damit sie es einfacher haben, den Sport zu betreiben, indem es weniger Ablenkungen gibt und nicht mehr hinterfragt wird, warum sie einen Platz am Tisch haben.“

Copyright: CNN Sport


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.