Katar in der Krise: Fußball WM 2022 weiterhin umstritten

Katar in der Krise: Fußball WM 2022 weiterhin umstritten - Quelle: pexels
Katar in der Krise: Fußball WM 2022 weiterhin umstritten – Quelle: pexels

Fußball WM: Die Fußball Weltmeisterschaft soll in zwei Jahren in Katar beginnen. Und damit dann die wohl umstrittenste Weltmeisterschaft, die es je gab.

24.12.2020 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM: Die Corona-Krise macht auch vor dem Fußball nicht Halt. Das war in der ersten Jahreshälfte deutlich zu spüren. Doch wie ist der aktuelle Stand in Katar? Welchen Einfluss hat die Corona Pandemie auf die Fußball Weltmeisterschaft und worauf müssen sich Beteiligte wie auch Fußball-Fans einstellen?

Kritik gab es bereits zu Beginn

Seit man im Dezember 2010 entschied, dass die Fußball WM im Jahr 2022 in Katar stattfinden wird, wurde immer wieder Kritik laut. Einerseits sprach man von Korruption, Menschenrechts-Verletzungen und von gefährdeten Bauarbeitern. Andererseits hieß es, Katar habe einfach keine glaubwürdige Fußball-Historie und sei deshalb eine schlechte Wahl. Doch in Katar will man sich von der Kritik nicht unterkriegen lassen und plant weiterhin, die Fußball WM im Jahr 2022 abzuhalten.

Das Land erhofft sich Prestige und weitere Gelder, die ins Land fließen – und diese fließen bekanntlich schon seit vielen Jahren. Europa möchte die Bedeutung des Emirats aber einfach nicht so richtig anerkennen. Da kommt die Fußball Weltmeisterschaft gelegen, denn dann steht Katar endlich einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Für das Land sicher ein kluger Schachzug. Dass bis dahin aber noch einige Hürden zu nehmen sind, das beweist auch die aktuelle Lage. (1)

Fußball WM 2022 soll trotz Corona stattfinden

Die ganze Welt ist in Aufruhr. Die Corona Pandemie ist ein globales Problem, dem sich kein Land entziehen kann. Doch Katar möchte nicht von seinem Plan abrücken. Die Fußball WM ist die perfekte PR-Strategie und längst zu einem politischen Statement geworden. Deshalb lässt man sich in Katar auch von der Krise nicht entmutigen. In dem Land gibt es viele Infektionen, was auch viele Gastarbeiter betrifft. Aber es wird weiterhin mit Hochdruck gearbeitet und das Ziel bleibt immer im Blick. Mittlerweile sind es also nicht nur die niedrigen Löhne, die man den Arbeitern zahlt, sondern auch hohe Infektionszahlen, die zurecht kritisiert werden.

Doch es wird einfach weiter gearbeitet. Man geht zudem davon aus, dass sich das Corona-Problem bis zum Jahr 2022 erledigt haben dürfte. In anderen Teilen der Welt ist die Krise aber deutlich zu spüren. Deshalb hat sich vor einiger Zeit auch der Weltverband FIFA dafür ausgesprochen, die Qualifikation zu verschieben. Deshalb gibt es die nächsten Qualifikationsspiele erst spät zu sehen, genauer gesagt ab März 2021. Eine vernünftige Entscheidung, denn viele Länder müssen aktuell extreme Situationen meistern. Die Gesundheit der Teilnehmer steht noch immer auf dem Spiel, ein ausgeklügeltes Hygiene-Konzept muss her.

Mittlerweile ist außerdem klar, dass die letzten Teilnehmer der Fußball WM erst im Sommer verkündet werden – und zwar im Sommer 2022. Das ist eine Sensation, zu einem so späten Zeitpunkt wurden die Teilnehmer bis jetzt noch nie verkündet. Interkontinentale Playoff-Qualifikations-Spiele sollten dann nicht im März stattfinden, sondern im Juni. Außerdem wäre da noch die Auslosung der Weltmeisterschafts-Endrunde. Diese wiederum soll nach aktuellem Stand im April durchgeführt werden. So jedenfalls äußerte sich Gianni Infantino, der FIFA-Präsident.

Virus soll in Katar eingedämmt werden

Bereits im April dieses Jahres erschien ein Video des WM-Organisationskomitees, welches sich der Corona-Problematik in dem Land annahm. Es wurde aufs Abstand halten hingewiesen, die Bevölkerung sollte dabei helfen, das Virus einzudämmen. Aber auch hier wurde schnell Kritik laut, denn die Regierung hat alles dafür getan, um die WM 2022 ausrichten zu können. Der Zeitplan ist streng, die Bauarbeiten durften und dürfen nicht unterbrochen werden. Das macht es allein schon für die Gastarbeiter unmöglich, sich an die Abstands- und Hygiene-Regeln zu halten. Auch viele Corona-Tote gab es bereits. Verwunderlich ist das nicht, denn die Gastarbeiter leben in Massenunterkünften, in denen von Hygiene keine Rede sein kann. Sogar Amnesty International äußerte Sorge, denn die Zahl der infizierten Arbeiter steigt.

Trotzdem sollen die Bauarbeiten nicht ausgesetzt werden. Auch hier wird deutlich, wie dringend Katar diese Fußball Weltmeisterschaft in zwei Jahren ausrichten möchte. Es geht aber wohl kaum um die Leidenschaft zum Fußball, sondern um das Ansehen, das sich das Land erhofft.

Gute Ausgangssituation für Deutschland nach der Auslosung

Trotz all der Kritik und dem Chaos auf der Welt soll die Fußball WM 2022 stattfinden. Mittlerweile ist die WM gar nicht mehr in allzu weiter Ferne. Man hofft, dass bis 2022 Entspannung einkehrt und wir die Spiele genießen können. Zudem durfte nun jüngst das Los entscheiden, wer in der nächsten Weltmeisterschaft in welcher Gruppe gegen die anderen Teams antreten wird. Deutschland landete in der Gruppe J. Zu den stärksten Gegnern gehören in dieser Gruppe Island und Rumänien. Weitere Gruppenmitglieder sind Armenien, Nordmazedonien sowie Liechtenstein. Damit haben wir aktuell wenigstens einen Grund zur Freude, denn ein paar sehr starken Teams konnte Deutschland damit aus dem Weg gehen.

Außerdem ist nun bekannt, dass es wegen der Corona-Krise bei der WM-Qualifikation sogenannte Dreier-Spieltage geben wird. Um die notwendigen Reisen macht man sich hierzulande zudem Gedanken, erhöht doch jede Reise das Infektionsrisiko. Es wird aber langsam ernst, die Fußball Weltmeisterschaft 2022 wird stattfinden. Auch Fans erwarten mit Spannung, was die nächste Zeit bringen wird. Buchmacher veröffentlichen sogar bereits erste Wettquoten für die anstehende Weltmeisterschaft. Der Klassiker ist die Sieger-Wette, die bei einigen Top-Anbietern bereits jetzt abgeschlossen werden kann. Wer in Anbetracht der aktuellen Situation lieber auf Nummer sicher geht, der belässt es wohl bei einer 5-EURO-Einzahlung. Doch auch hohe Wetteinsätze werden wie immer mit dabei sein. (2)

Mehr denn je zeigt sich also, wie die Maschinerie Fußball funktioniert. Die Fußball Weltmeisterschaft ist ein Event, auf das viele hin fiebern. Die Euphorie ist verständlich, doch Katar beweist, dass zumindest auf Seiten der Regierung eher der Profit- und Prestige-Gedanke im Vordergrund steht. Das Coronavirus fordert dort viele Opfer, doch die Gastarbeiter arbeiten weiterhin hart daran, dass das Land der perfekte Veranstalter werden kann. Qualifikationsspiele werden verlegt, doch an einen Ausfall der WM 2022 ist nicht zu denken. Fußballfans dürfte das freuen, und insgesamt scheint auch die Stimmung unter den Spielern und Trainern weiterhin positiv zu sein. Was die Krise in den nächsten Monaten noch mit sich bringen wird, werden wir sehen. Allen Beteiligten ist nur beste Gesundheit zu wünschen, doch leider scheint dieser Gedanke zumindest in Katar aktuell nicht vorherrschend zu sein. Aber sobald das Geschäft wie gewohnt weitergeht und Corona besiegt ist, wird man sich wohl überall auf der Welt wieder auf die Fußball WM freuen können. (3)

Quellenverzeichnis:

(1) https://www.zdf.de/nachrichten/sport/fussball-wm-katar-russland-vergabe-bestechung-100.html

(2) https://casinopilot24.com/5-euro-einzahlung

(3) https://www.sportschau.de/fussball/allgemein/corona-wm-baustellen-katar-100.html

Kommentar verfassen