Toni Kroos „Als Mannschaft haben wir gut gearbeitet.“


Fußball WM 2018 Russland - DFB - Deutschland - DFB Mannschaft ist „United by football“ - Bewerbung UEFA EURO 2024 - Foto: DFB
Fußball WM 2018 Russland – DFB – Deutschland – DFB Mannschaft ist „United by football“ – Bewerbung UEFA EURO 2024 – Foto: DFB

UEFA Nations League, 1. Spieltag: Deutschlands Start in die Löw-Ära nach der WM-Blamage von Russland ist gegen Weltmeister Frankreich beim 0:0-Remis teilweise gelungen.

Zumindest in der Defensiv-Konzeption war die deutsche Mannschaft gleichwertig. Im Angriff ist noch sehr viel Luft bezüglich der Effizienz nach oben. Die Equipe Tricolore ließ in der Schlussphase kräftemäßig nach und die DFB-Elf konnte dies nicht entsprechend ausnutzen.

„Man of the Match“ war Frankreichs Torhüter Alphonse Areola beim Länderspiel-Debüt.

06.09.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

UEFA Nations League – 1. Halbzeit: Deutschland defensiv gut – Frankreich im Team stärker

Eine ausgeglichene erste Hälfte mit wenigen Torchancen. Deutschland mit mehr Ballbesitz und einigen Eckbällen sowie nur einem Torschuss von Timo Werner in der 18. Minute. In der Crunchtime wird Frankreich stärker mit guten Ball-Staffetten. Girouds Kopfball (36.) muss Neuer vor der Torlinie retten. Einen Mbappe-Freistoß (43.) hielt Deutschlands Kapitän ebenso. Mehr Torgefahr ging von beiden Teams nicht aus. Die Defensiv-Konzepte standen im Vordergrund. 

Mehr zum Thema Fußball Deutschland – Die Mannschaft:

Alter Wein in neuen Schläuchen

Fußball WM Analyse von Joachim Löw und Oliver Bierhoff

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Causa Mesut Özil: DFB-Erklärung zum Rücktritt und Rassismus

DFB – An den Fußball WM Realitäten vorbei

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Joachim Löw und DFB – Der fatale Neuanfang nach WM-Blamage

Komfortzone Bundestrainer geht für gescheiterten Joachim Löw weiter

Joachim Löw und Deutschlands Untergang ohne Team sowie Qualität

Jahrhundert-Demütigung. Joachim Löw „Ich trage die Verantwortung.“

Deutschland ausgeschieden. Pleite gegen Südkorea

2. Halbzeit: Deutschland mit Chancenplus – Frankreich defensiv stabil und homogen

Erst die Equipe Tricolore mit drei guten Chancen, solange die Kräfte reichten, und dann definierte sich Deutschland über mehr Offensive. Fünf Einschuss-Möglichkeiten zwischen der 65. und 75. Minute wurden durch die Löw-Elf kreiert und es oblag dem französischen Torhüter Areola beim Länderspiel-Debüt, das Remis für den Weltmeister zu retten. Am Ende ein leistungsgerechtes Ergebnis.

Stimmen (Quelle: ZDF):

Toni Kroos: „Was wir uns vorgenommen haben, haben wir gut umgesetzt. Wir versuchten auch gut umzuschalten und haben das Spiel auch kontrolliert. Es war aber nur ein erster Schritt. Wir haben wenig zugelassen. Als Mannschaft haben wir gut gearbeitet.“

Thomas Müller: „Es war für uns wichtig, dass wir viel Einsatz zeigen. Nach vorn haben wir nicht so befreit gespielt wie in den besten Zeiten. Am Ende hatten wir einen kleinen Fitness-Vorteil gegenüber den Franzosen. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir auch gewinnen können. Wir hatten nicht perfekte Spielzüge. Es war technisch kein perfektes Spiel von uns.“

Mats Hummels: „Wir haben uns gut geschlagen, ist mein erster Eindruck. Wir hatten uns gute Chancen heraus gespielt. Wir sind es gewohnt, dass wir nach Rückschlägen wieder aufstehen müssen. Wir müssen uns alle Fehler eingestehen. Das ist ein wichtiger Schritt, um in die richtige Bahn zu kommen.“

Joachim Löw: „Nicht nur das Ergebnis sondern auch die Art und Weise waren entscheidend. Gegen den Weltmeister hätten wir auch Tore erzielen können. Es war viel wichtiger die defensive Stabilität. Die Franzosen haben eine ganz große Stärke im schnellen Umkehrspiel. Aus dem Spiel sind sie nicht so stark. Jeder Einzelne hat alles abgerufen. Wir haben richtig gegen gehalten. Am Ende können wir uns wieder beim nächsten Turnier rehabilitieren. Es ist ein Prozess und nach und nach muss sich auch nach vorn noch mehr entfalten. Die Erfahrenen haben heute nachgewiesen, das sie noch Leistung bringen können.“

Didier Deschamps: „Wir hatten auch nicht sehr viel Zeit für die Vorbereitung. Wir erwarteten ein solideres Auftreten des deutschen Teams. Es gab Phasen im Spiel, da hätten wir ein Tor machen können. Am Ende haben die Deutschen Druck gemacht. Es muss uns jetzt als Weltmeister noch mehr Selbstvertrauen geben. Ich bin mit dem Team zufrieden.“

Statistik: UEFA Nations League

Deutschland vs. Frankreich 0:0 (0:0)

Man of the Match: Alphonse Areola

Start-Aufstellungen:

Deutschland (4-1-4-1): Manuel Neuer; Mats Hummels, Jerome Boateng, Antonio Rüdiger, Matthias Ginter; Joshua Kimmich; Toni Kroos, Leon Goretzka, Marco Reus, Thomas Müller; Timo Werner – Coach: Joachim Löw

Frankreich (4-2-3-1): Alphonse Areola; Benjamin Pavard, Raphael Varane, Samuel Umtiti, Lucas Hernandez; Paul Pogba, N’golo Kante; Kylian Mbappe, Antoine Griezmann, Blaise Matuidi; Olivier Giroud – Coach: Didier Deschamps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.