WM-Einsichten: Maracanã-Matchball Deutschland? Argentinien krasser „Außenseiter“? Offene Löw-Frage?

10.07.2014 – SPORT4Final:

FIFA WM 2014 Fußball in Brasilien: WM-Einsichten

Die WM-Kolumne von SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp

WM-Einsichten: Maracanã-Matchball Deutschland? Argentinien krasser „Außenseiter“? WM-Revanche in 52 Tagen! Offene Löw-Frage? - Manuel Neuer 2014 FIFA World Cup Brazil Semi Final match between Brazil and Germany at Estadio Mineirao on July 8, 2014 in Belo Horizonte, Brazil. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)
WM-Einsichten: Maracanã-Matchball Deutschland? Argentinien krasser „Außenseiter“? WM-Revanche in 52 Tagen! Offene Löw-Frage? – Manuel Neuer 2014 FIFA World Cup Brazil Semi Final match between Brazil and Germany at Estadio Mineirao on July 8, 2014 in Belo Horizonte, Brazil. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Heute „platzte“ folgende DFB-Nachricht herein: Die deutsche Nationalmannschaft wird im Falle des Titelgewinns bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zu einem Empfang an das Brandenburger Tor in Berlin kommen. Die Rückkehr nach Deutschland ist für den 15. Juli vormittags geplant. Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff zur Begründung: „Wir sind sehr dankbar für die großartige Unterstützung durch unsere Fans. Schon in der Vergangenheit standen wir im Anschluss an die Turniere vor der Frage, ob wir uns den Fans in der Heimat noch einmal präsentieren. Nach der WM 2006 haben wir das nach dem dritten Platz getan, 2008 nach Platz zwei bei der EM. Diesmal haben wir uns dafür entschieden, gemeinsam mit den Fans nur im Fall des Titelgewinns zu feiern. Und wir alle sind fest entschlossen, dieses Szenario wahr werden zu lassen.”

[private]

Bei allen finalen und berechtigten Sieghoffnungen oder auch im Falle der anzuerkennenden sportlichen Überlegenheit Argentiniens hätten es die DFB-Kicker und die deutschen Fans verdient, eine großartigen Fußball spielende deutsche Mannschaft auch als Vizeweltmeister feiern zu dürfen! Denn klar ist auch: Am 3. September 2014 steigt in Düsseldorf die WM-Revanche zwischen Deutschland und Argentinien. Nur für wen?

Deutschland ist schon Vizeweltmeister! Rekord-Titelträger Brasilien kontrolliert, filetiert und 7:1 deklassiert

WM-Einsichten: Deutschlands historischer Semifinal-Wahnsinn – Joachim Löws WM-Titel-Mission erschwert?

Argentinien siegt im Elfmeter-Krimi gegen die Niederlande und fordert Deutschland im WM-Finale heraus

WM-Einsichten: Teamcheck – Zerlegt Deutschlands „brasilianische“ Spielweise Brasiliens Titeltraum?

WM-Einsichten: Maracanã-Matchball Deutschland? Argentinien krasser „Außenseiter“? WM-Revanche in 52 Tagen! Offene Löw-Frage? - Thomas Mueller of Germany reacts during the 2014 FIFA World Cup Brazil Semi Final match between Brazil and Germany at Estadio Mineirao on July 8, 2014 in Belo Horizonte, Brazil. (Photo by Buda Mendes/Getty Images for Sony)
WM-Einsichten: Maracanã-Matchball Deutschland? Argentinien krasser „Außenseiter“? WM-Revanche in 52 Tagen! Offene Löw-Frage? – Thomas Mueller of Germany reacts during the 2014 FIFA World Cup Brazil Semi Final match between Brazil and Germany at Estadio Mineirao on July 8, 2014 in Belo Horizonte, Brazil. (Photo by Buda Mendes/Getty Images for Sony)

WM-Einsichten: Die Frage aller Fragen nach dem Weltmeister 2014 scheint nach den Halbfinalspielen „praktisch“ schon entschieden. Ist dies wirklich so? Woran wird dieses vorweggenommene WM-Ergebnis festgemacht? Am „Jahrhundertsieg“ Deutschlands im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien? Ist Deutschland ein zweites Mal so „übermenschlich“ stark und dominant im Weltfußball, dass die Truppe von Bundestrainer Joachim Löw die nächste südamerikanische Mannschaft schwindlig an die Wand spielt? Wäre nicht lieber Vorsicht die „Mutter der Porzellankiste“ in einem „Alles-oder-Nichts-Spiel“ eines WM-Endspiels, in dem die wirklich besten beiden Teams 2014 gegenüber stehen? Deutscher Kompakt- und Ballbesitz-Fußball contra Argentiniens „Effizienz- und Ergebnis-Fußballs“! Argentinien spielt für mich keinen „Minimalisten-Fußball“, wie in übertragenen TV-Medien geringschätzig beschrieben. Einfach nur defensiv super stark mit genialen Spielzügen nach vorn über und mit Lionel Messi. Wer sechs von sechs WM-Spielen gewinnt, hat auch das Siegergen im Blut! Eine „Außenseiterrolle“ zu interpretieren oder den fehlenden „Hurra-Fußball“ anzuprangern, ist völlig fehl am Platz. Argentinien wird in diesem WM-Turnier der bislang stärkste deutsche Gegner sein und steht zu Recht im Finale von Maracanã in Rio de Janeiro!  

Deutschland ist seit 24 Jahren ohne WM-Titel und seit 18 Jahren ohne EM-Titel. Bundestrainer Joachim Löw hat die beste Bilanz aller deutschen Cheftrainer. Eben „nur“ keinen großen Titelerfolg. Der „revolutionäre“ Wandlungsprozess einer deutschen Fußballmannschaft seit dem Klinsmann-Sommermärchen 2006 von einer spielkulturell hochqualitativen Teamleistung zum effizienten, immer noch gut spielenden, interpretierenden „Ergebnis-Fußball“ ist ihm mit dem Trainerteam gelungen. Folgt nun auf dem Höhepunkt seiner acht erfolgreichen Bundestrainerjahre mit dem Weltmeistertitel der Abschied? Obwohl er einen Vertrag bis nach der Europameisterschaft im Sommer 2016 besitzt. Dass eine solche Frage drei Tage vor dem WM-Finale in Brasilien medial diskutiert wird, ist mehr als eine mediale Fehlleistung. Thema verfehlt – Schulnote sechs! Die Wahrheit liegt auf dem Platz und dann in den Medien, wenn Entscheidungen getroffen wurden. Alles andere ist geschmacklos! 

[/private]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.