CNN Interview mit MLS Fußball-Spieler Alejandro Bedoya


Amanda Davies und Alejandro Bedoya - Foto: CNN International
Amanda Davies und Alejandro Bedoya – Foto: CNN International

Alejandro Bedoya erklärte CNN, warum sich der MLS-Star öffentlich gegen Waffengewalt ausspricht. Die Bilder des Moments, als er seine Aufforderung an US-Politiker während eines Spiels in ein Mikrofon am Spielfeldrand schrie, gingen um die Welt.

07.08.2019 – PM CNN / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Im CNN Interview mit Amanda Davies erklärte der Kapitän von Philadelphia Union, Alejandro Bedoya, warum er den US-Kongress während des 5:1-Sieges seiner Mannschaft gegen DC United aufforderte, die Waffengewalt zu beenden. Seine Aktion folgte auf ein tragisches Wochenende, an dem 29 Menschen nach zwei Amokläufen in Ohio und Texas ihr Leben verloren. „Es muss mehr getan werden“, erklärte Bedoya im Gespräch mit Davies. „Wir haben ein Problem mit Waffengewalt in diesem Land, das keine andere zivilisierte Nation der Welt hat.“

Wichtige Zitate aus dem Interview:

„Was ich gesagt habe, war aus politischer Sicht unparteiisch […]. Jeder normal denkende Mensch würde doch den Versuch unternehmen, die Waffengewalt zu beenden, zu reduzieren und zu begrenzen. Ich meine, wie könnte man es nicht [versuchen]? Nur in Amerika kann man diese Meinungsverschiedenheiten oder Argumente dagegen haben.“

„Ich sah das Mikrofon. Es war als ob Gott mir gerade gesagt hätte: ‚Hier ist es, ein Werkzeug: Benutze deine Stimme‘. Es war in diesem Moment ein Ansporn für mich. Ich habe es getan. Ein Aufruf zum Handeln. Worte können viel bedeuten. Ich hoffe, die Diskussion wird fortgesetzt und führt zu Maßnahmen.“

„Ich bin zunächst einmal ein Mensch, dann Athlet. Natürlich bin ich von all dem emotional betroffen und lasse meinen Gedanken freien Lauf. Ich denke, es hat eben bei vielen Leuten Anklang gefunden. Hoffentlich führt meine Stimme […] zu mehr Handlungen.“

Copyright: CNN International


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.