Dynamo Dresden bezwingt 1. FC Magdeburg beim Fußballfest der Superlative


Dynamo Dresden zieht als Spitzenreiter in der Dritten Fußball-Liga weiter unbeirrt seine Kreise.

Dynamo Dresden bezwingt 1. FC Magdeburg beim Fußballfest der Superlative - Foto: SPORT4Final
Dynamo Dresden bezwingt 1. FC Magdeburg beim Fußballfest der Superlative – Foto: SPORT4Final

In einem kampfbetonten und über weite Strecken auch gutklassigen Ostderby gewann der Gastgeber verdient mit 3:2 (1:1) Toren. Das Fußballfest der Superlative vor 29.000 Zuschauern begann mit einer Fanzeremonie europäischer Klasse … 

Handball-WM 2013 in Spanien: SPORT4Final - Redakteur Frank Zepp im Palau Sant Jordi in Barcelona am 27. Januar 2013 - Foto: SPORT4Final
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV:

Handball der Extraklasse

HANDBALL-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Dänemark und Polen sowie den Finalspielen in Herning und Kraków.

31.10.2015 – Dynamo Dresden / SPORT4Final / Frank Zepp: 

Aus dem Stadion Dresden berichtet Frank Zepp.

Dynamos aktive Fanszene schrieb am 31. Oktober 2015 Fußballgeschichte.  Die Anhänger der SGD präsentierten eine der größten Blockfahnen weltweit. Kurz vorm Einlaufen der Mannschaften wurde das gesamte Stadion Dresden – mit Ausnahme des Gästeblocks – in eine schwarz-gelbe Choreografie eingehüllt. Eine größere Blockfahne gab es bisher nur in Südamerika.

„Ein riesengroßes Kompliment an alle, die für diese unglaubliche Choreografie in den vergangenen zweieinhalb Jahren sehr, sehr viel an Hingabe, Kreativität und Leidenschaft investiert haben. Im Namen der Mannschaft und des gesamten Vereins möchte ich Danke sagen – etwas Vergleichbares hat noch keiner von uns zuvor erlebt! Der heutige Tag wird wohl jedem Dynamo-Fan auf ewig im Gedächtnis bleiben. Was wir heute erlebt haben, war eine unfassbare Werbung für Fußball-Dresden und unsere Sportgemeinschaft“, kommentierte Sportgeschäftsführer Ralf Minge von Dynamo Dresden die Choreografie der Fans.

Urheber dieser einmaligen Aktion waren vor fast zweieinhalb Jahren die Ultras Dynamo, die das sogenannte „Projekt X“ mit Unterstützung der gesamten aktiven Fanszene erfolgreich umgesetzt haben. Dass die größte Choreografie der Vereinsgeschichte zum Heimspiel gegen Magdeburg gezeigt werden sollte, stand seit dem Aufstieg des 1. FC Magdeburg in die 3. Liga fest. Die Begegnung blickte auf mehr als fünf Jahrzehnte Tradition zurück und fand zuletzt vor mehr als sieben Jahren in Dresden statt.

Zahlen und Fakten zur Choreografie: 

– Blockfahne 35 Meter hoch, 350 Meter lang: 12.250 Quadratmeter

– 851 Tage Vorbereitungszeit

– über 25.000 Euro Herstellungskosten, finanziert durch Spenden von Dynamo-Fans und den Verkauf von Fanartikeln

– über 70 Kilometer Nähgarn verarbeitet

– acht Nähmaschinen wurden verschlissen

– etwa 50 Fans haben die Blockfahne über mehrere Wochen auf Freiflächen und in Schulsporthallen am Rande Dresdens bemalt

Die Stimmen der Trainer in der Pressekonferenz: 

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): „Unter dem Strich geht der Sieg für Dynamo ohne Wenn und Aber völlig in Ordnung. Die Dresdner hatten mehr Spielanteile und auch bedeutend mehr Chancen gehabt. Dennoch bin ich zufrieden mit der Art und Weise, mit der meine Mannschaft den Spitzenreiter mehrmals in Verlegenheit gebracht hat.“

Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden): „Wir haben heute ein absolutes Fußballfest erlebt. Das begann mit einer Wahnsinns-Choreographie und setzte sich über weite Strecken des Spiels fort. Wir sind dabei gut ins Spiel gekommen, haben nicht unverdient die Führung erzielt, mussten aber wie aus heiterem Himmel den Ausgleich hinnehmen. Durch das Supertor von Justin Eilers gerieten wir auf die Siegerstraße. Am Ende mussten wir noch etwas zittern. Das ist nicht zuletzt auch der Qualität der Magdeburger zu zurechnen.“

Torfolge:

1:0 Justin Eilers  (22./Elfmeter)

1:1 M. Farrona-Pulido  (35.)

2:1 Pascal Testroet  (74.)

3:1 Justin Eilers  (80.)

3:2 Ryan Patrick Malone  (89.)

Beiträge nicht gefunden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.