FC Hansa Rostock: Inklusions-Team mit Bronze in Europa

FC Hansa Rostock: Am vergangenen Sonnabend (08. Juli 2017) trat die Inklusions-Fußballmannschaft des FC Hansa Rostock beim vierten internationalen Handicap-Turnier in Weckhoven, einem Ortsteil von Neuss, an.

FC Hansa Rostock
FC Hansa Rostock

13.07.2017 – PM Hansa / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Zum Teilnehmerfeld gehörten neben dem FC Hansa Rostock, der mit zwei Mannschaften am Start war, auch der FC Basel, der AFC Bournemouth (ebenfalls zwei Teams) und zahlreiche weitere Mannschaften namhafter Clubs. Um den Pokal im Ü16-Bereich kämpften insgesamt zwölf Teams.

Die Vorrunde lief für beide Teams des FC Hansa hervorragend: Das Team in Gruppe A konnte alle seine Vorrunden-Spiele für sich entscheiden und stand somit als Gruppensieger fest. Unter anderem konnte man die 2. Mannschaft des AFC Bournemouth mit 7:0 besiegen und auch im letzten Gruppenspiel gelang ein 4:1-Sieg gegen den späteren Turniersieger SG RW Frankfurt 01.

In der Gruppe B startete das Team der Kogge mit drei Siegen: Gegen AFC Bournemouth 1, die Wiener Victoria und TSV Hohenbrunn konnten Erfolge eingefahren werden. In den letzten beiden Gruppenspielen musste man sich schließlich dem Gastgeber BV Weckhoven und dem FC Basel geschlagen geben. Damit verpasste die Kogge nur knapp den Einzug ins Halbfinale.

Im ersten Halbfinale traf der FC Hansa Rostock auf Bournemouth 1 und verlor die Partie erst im Elfmeterschießen mit 2:4. Somit war es das erste Mal in der Geschichte dieses Turniers, dass der FC Hansa Rostock nicht im Finale stand. Es blieb also nur noch das Spiel um Platz 3. Dort traf der FC Hansa auf den FC Basel und revanchierte sich mit einem 6:2-Sieg für die Final-Niederlage beim Turnier im vergangenen Jahr.

Nach zwei Turniersiegen und dem zweiten Platz im vergangenen Jahr, sicherte sich die Mannschaft von Uwe Schröder, dem Projektleiter und Trainer der Hansa-Inklusions-Fußballmannschaft, beim vierten internationalen Handicap-Turnier die Bronzemedaille!

„In diesem Turnier hat sich gezeigt, dass die Konkurrenz über die Jahre deutlich zugelegt hat. Wir sind trotzdem stolz auf die Mannschaft und werden im nächsten Jahr wieder angreifen. Das gesamte Team bedankt sich bei der AOK, unseren Sponsoren, denen wir Trikots und Trainingsanzüge zu verdanken haben und natürlich beim FC Hansa Rostock, der uns die Teilnahme an dem Turnier ermöglich hat“, so Uwe Schröder.

Der FC Hansa gehört auch dank der Erfolge bei diesem Turnier zu den besten inklusiven Mannschaften in Europa.

Kommentar verfassen