Hansa Kogge: Null-Nummer mit gefühltem Optimismus


FC Hansa Rostock vs. Hannover 96 - Ostseestadion Rostock am 13.07.2019 - Foto: SPORT4FINAL
FC Hansa Rostock vs. Hannover 96 – Ostseestadion Rostock am 13.07.2019 – Foto: SPORT4FINAL

Das letzte Testspiel für Drittligist FC Hansa Rostock gegen Bundesliga-Absteiger Hannover 96 endete torlos. Kein Langweiler, aber auch nicht mit vielen spielerischen Höhepunkten gesät, agierte der Gastgeber im Spiel zweier im personellen Umbruch befindlichen Mannschaften (bei Hansa in jeder Saison auf der Tagesordnung !) gefühlt als das gefälliger auftretende Team mit mehr Spielanteilen und Torchancen.

Nach Hansa-Trainer Jens Härtel „sind wir jetzt beim 400-Meter-Lauf auf der Zielgeraden und haben uns heute eine bessere Position geholt. Wenn es schneller und enger wird, brauchen wir aber noch bessere Lösungen.“ Gemeint war wohl die Struktur im Spielaufbau und die fehlende Effizienz beim Torabschluss nach teilweise gut heraus gespielten Tormöglichkeiten.

Vor dem Punktspiel-Auftakt in der dritten Liga in einer Woche gegen Viktoria Köln mit dem Vorgänger-Coach Pavel Dotchev herrschte im Hansa-Lager mehr Optimismus als vor dem Match.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet aus dem Rostocker Ostseestadion.

13.07.2019 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Zwar gehört der Hansa Slogan „Gemeinsam nach oben“ aus der letzten Saison der Vergangenheit an, aber oben mitspielen in der dritten Liga will der norddeutsche Verein allemal. Kontinuität auf dem Feld und der Trainerbank werden auch in dieser Spielzeit Zauberworte bleiben, denn Trainer Jens Härtel möchte nicht auch wie viele seiner Vorgänger in der Winterpause den Hut nehmen.

„Gegen einen gefühlten Bundesligisten ist es uns phasenweise gelungen, unser Spiel durch zu drücken. Die Intensität war in Ordnung. Im Box-Verhalten und Torabschluss haben wir aber Luft nach oben“, so Jens Härtel nach dem Testspiel. „Die heutige Anfangs-Formation könnte auch gegen Köln beginnen.“

Hannovers Chefcoach Mirko Slomka sah keine „handgebremste Offensive“ seines Teams, sondern „in der Schlussphase fehlten uns einfach die Körner nach dem Trainingslager in Österreich, dass wir gestern beendeten. Hansa war ein sehr guter Gegner an unserer Seite, der sich frischer und agiler auf dem Platz bewegte. Hohe Intensität und taktische Flexibilität war in beiden Mannschaften zu erkennen“, so Slomka weiter.

Für Hansas neuen Kapitän Julian Riedel soll zum Auftakt gegen Köln ein „Pflichtsieg“ her. „Dann wäre die Welt bei uns in Ordnung. Ansonsten gehen vielleicht die Diskussionen schon wieder los.“ Der etwas gedämpfte Optimismus des Vereins nach der Aufstiegs-Zielstellung im letzten Jahr störe ihn nicht. Beides war „zur jeweiligen Zeit gut.“ Was bleibt ist gefühlter Optimismus.

Statistik und Start-Aufstellungen:

FC Hansa Rostock vs. Hannover 96 0:0 (0:0)

FC Hansa Rostock: Kolke – Ahlschwede, Straith, Riedel, Rieble – Biankadi, Pepic, Öztürk, Engelhardt – Vollmann, Breier

Hannover 96: Zieler – Jung, Bakalorz, Elez, Albornoz – Muslija, Fossum, Prib, Maina – Haraguchi, Weydandt

Zuschauer: 5.600 im Ostseestadion


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.