Heiko Scholz: „Es geht gemeinsam weiter.“

  • 28
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    33
    Shares

Heiko Scholz - 1. FC Lok Leipzig - Cheftrainer - Fußball Regionalliga - Foto: 1. FC Lok Leipzig
Heiko Scholz – 1. FC Lok Leipzig – Cheftrainer – Fußball Regionalliga – Foto: 1. FC Lok Leipzig

Der 1. FC Lok Leipzig steht an einem „break-even-Punkt“:

Am Samstag spielt der 1. FC Lok Leipzig gegen Germania Halberstadt, dann geht’s zum Chemnitzer FC und am Tag der deutschen Einheit kommt der Berliner AK ins „Bruno“.

Das Team und Cheftrainer Heiko Scholz müssen sich an den selbst gesteckten hohen Ansprüchen messen lassen und die positive Kehrtwende, sprich den „turnaround“, einleiten. Ansonsten werden wohl auch in der „Lok-Familie“ die Gesetzmäßigkeiten des Fußballs Einzug halten.

1. FC Lok Leipzig beurlaubte Heiko Scholz. Das Fußball-Gesetz

Heiko Scholz: „Im Verein gemeinsam alles auf Null gedreht. Ich gebe alles.“

20.09.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Im Pressegespräch bezog Heiko Scholz zu den aktuellen Themen Stellung.

Heiko Scholz, 1. FC Lok Leipzig, über …

… Gesamtsituation: „Gesamtsituation ist nicht so rosig. Manche Berichte waren eine absolute Frechheit. Aber wir müssen als Team Taten zeigen. Wir haben alles mögliche getan, aber nicht so viel verändert. Man kann nicht nach fünf Jahren in acht Spielen alles in Frage stellen. Dass die Saison bislang beschi… gelaufen ist, nehme ich auf meine Kappe. Gemeinsam kommen wir da raus. Die Mannschaft wird alles geben. Ich bin stolz auf meine Jungs. Wir haben jetzt im Verein und Präsidium gemeinsam alles auf Null gedreht. Samstag gegen Halberstadt ist Neuanfang.“ 

… Heiko Scholz: „Jetzt kommen alles diejenigen aus dem Keller, die früher auch schon gemeckert haben. Ich bin weiter heiß drauf. Die Jungs spielen nicht gegen den Trainer. Wir haben Kerle auf dem Spielfeld. Der Verein ist eine Familie. In meiner Trainer-Karriere hatte ich sowas noch nie gehabt. Ich kann ruhig schlafen, weil ich weiß, ich gebe alles. Ich verstehe die Kritik an meiner Person. Kritik muss aber konstruktiv sein und fair bleiben.“

… Halberstadt: „Ich bin felsenfest überzeugt, dass wir etwas reißen werden. Halberstadts Spieler sind jung und schnell und werden sich keinen Kopf machen. Wir brauchen drei Punkte.“

… Abstiegskampf: „Das wäre für die Mannschaft übelst. Daran denke ich nicht. Wir wollten oben angreifen und Vierter werden.“

… Zukunft: „Ich hatte gestern ein zweistündiges Gespräch mit Präsident Löwe und Aufsichtsrat Winkler. Wir haben in dieser Zeit alles auf den Tisch gehauen. Wir sind auf einen Nenner gekommen: Es geht gemeinsam weiter. Aber wenn du jetzt zweimal verlierst, muss etwas anderes kommen.“


  • 33
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.