Borussia Dortmund steht in der Fußball Champions League mit dem Rücken zur Wand

Fußball - Quelle: https://www.pexels.com/photo/
Fußball – Quelle: https://www.pexels.com/photo/

Mit zwei Niederlagen zum Auftakt der neuen Fußball UEFA Champions-League-Saison hat Borussia Dortmund alles andere als einen perfekten Start in die Königsklasse erwischt.

Das Team von Peter Bosz droht den Anschluss zu Real Madrid und Tottenham Hotspur zu verlieren. Immerhin läuft es in der Bundesliga bisher nach Plan.

28.09.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Zwei Spiele, zwei Niederlagen. Borussia Dortmund hat einen „klassischen“ Fehlstart in die neue Champions-League-Saison hingelegt. Nach der 1:3-Auftakt-Pleite gegen Tottenham Hotspur kassierte der BVB auch am 2. Vorrunden-Spieltag eine 1:3-Niederlage – diesmal jedoch im heimischen Signal Iduna Park gegen Real Madrid. Besonders bitter ist dabei die Tatsache, dass es die erste Niederlage im siebten Heimspiel der Schwarz-Gelben gegen Real Madrid war. Durch die beiden Pleiten belegt Dortmund zusammen mit APOEL Nikosia den letzten Platz in der Gruppe H. Die kommenden beiden Duelle gegen die Zyprioten werden entscheidend sein für Dortmund. Die Bosz-Elf benötigt zwei Siege gegen APOEL, um weiterhin im Rennen um das Achtelfinale in der Königsklasse zu bleiben.

In der Bundesliga hui, in der Champions League pfui

Auch wenn man mit Tottenham Hotspur und Titelverteidiger Real Madrid alles andere als ein leichtes Auftakt-Programm hatte, verwundern die beiden (klaren) Niederlagen dennoch den einen oder anderen Fan. Dies liegt jedoch primär daran, dass Borussia Dortmund in der Bundesliga zuletzt alles und jeden in Grund und Boden gespielt hat. Den 1. FC Köln fertigte man mit 5:0 ab und auch Borussia Mönchengladbach geriet mit 6:1 unter die Räder. Niemand zweifelt daran, dass der BVB in der Bundesliga am Ende erneut unter den Top 4 landen wird und sich damit für die Champions League qualifiziert. Bei den Sportwetten-Anbietern erhält Dortmund für eine Platzierung auf den ersten vier Rängen eine Quote von 1,02. Damit ist man hinter den Bayern und vor RB Leipzig quasi im oberen Tabellen-Drittel gesetzt. Viele BVB-Fans würden sich jedoch wünschen, dass man die starken Leistungen aus der Liga auch auf die Königsklasse überträgt.

Gegen die Spurs präsentierte sich Dortmund zumindest in den ersten 45 Minuten nicht wirklich als die schlechtere Mannschaft. Am Ende haderte man, vollkommen zu Recht, auch mit der einen oder anderen Schiedsrichter-Entscheidung, die gegen den BVB gefällt wurde. Die Niederlage gegen Real Madrid hingegen geht rein objektiv betrachtet vollkommen in Ordnung. Das Team von Peter Bosz erlaubte sich gegen die Königlichen zu viele (einfache) Fehler in der Defensive und wurde dafür eiskalt bestraft. Dass der BVB gegen Real mithalten kann, haben die Schwarz-Gelben in der vergangenen Champions-League-Saison bewiesen, als man sich ebenfalls in der Gruppenphase gegenüberstand und beide Partien 2:2-Unentschieden endeten.

Gruppen-Finalspiele gegen APOEL Nikosia

Viel Zeit zum Jammern bleibt den Verantwortlichen und Spielern in Dortmund jedoch nicht. Denn in knapp zwei Wochen muss der BVB erneut in der Champions League ran und ist zum Siegen verdammt, wenn man sich die Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales noch bewahren möchte. Am 17. Oktober müssen die Dortmunder zunächst auswärts auf Zypern ran. Anfang November empfängt man Nikosia dann in Dortmund. Alles andere als zwei Siege gegen den Außenseiter der Gruppe wären ein herber Rückschlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.