RB Leipzig dominierte FC Porto in UEFA Champions League

UEFA Champions League, RasenBallsport Leipzig vs. FC Porto. Jean-Kevin Augustin (RB Leipzig) und Ivan Marcano (Porto) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
UEFA Champions League, RasenBallsport Leipzig vs. FC Porto. Jean-Kevin Augustin (RB Leipzig) und Ivan Marcano (Porto) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

Fußball UEFA Champions League: RB Leipzig vollbrachte im insgesamt dritten Match der Königsklasse gegen den FC Porto in zweierlei Hinsicht Historisches:

Mit dem souveränen 3:2-Erfolg gelang dem Team von Ralph Hasenhüttl einerseits der erste Sieg in einem Champions-League-Match. Andererseits wurden zwei ehemalige Sieger der europäischen Beletage mit Borussia Dortmund (1997) und dem FC Porto (1987, 2004) innerhalb von drei Tagen mit dem identischen Resultat sowie Power-Fußball verdient bezwungen.

Quintessenz: RB Leipzig stieß mit diesem dominanten Erfolg das Tor zum Achtelfinale aus eigener Kraft etwas weiter auf. Sollte RasenBallsport in der Königsklasse überwintern und im Achtelfinale präsent sein, dann muss unbedingt auf die Auswärtstor-Regel geachtet werden. Denn solche Abwehrfehler, die beide Porto-Treffer begünstigten, wären in einer K.-O.-Runde fast schon sportlich nicht mehr korrigierbar. Aber ganz soweit ist es ja noch nicht, denn das Rückspiel in Porto am 1. November wird die weitere Tendenz anzeigen.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

RB Leipzig gegen FC Porto im Champions League Tendenz-Match

RB Leipzig unterlag Besiktas Istanbul. Lehrgeld und Dominanz

RB Leipzig rang AS Monaco Qualitäts-Remis ab

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus der Red Bull Arena.

17.10.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball UEFA Champions League: RB Leipzig bestimmte durch offensiven Fußball das gesamte Match. Kapitän Willi Orban erzielte die Führung bereits in der neunten Minute. Der FC Porto gleicht mit dem ersten konsequenten Angriff zum 1:1 durch Vincent Aboubakar (18.) aus. Ein Leipziger Doppelschlag innerhalb von drei Minuten durch den „Man of the Match“ Emil Forsberg (38.) und Jean-Kevin Augustin (41.) bringt das 3:1. Die effizient agierenden Spieler vom FC Porto Portugiesen verkürzen in der 44. Minute auf 3:2. Nach der Pause verbesserte RB Leipzig seine Abwehrarbeit und ließ kaum noch Chancen des Gegner zu, um aber gleichzeitig mehrfach auf 4:2 erhöhen zu können.

UEFA Champions League, RasenBallsport Leipzig vs. FC Porto - Alex Telles (Porto) und Emil Forsberg (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
UEFA Champions League, RasenBallsport Leipzig vs. FC Porto – Alex Telles (Porto) und Emil Forsberg (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Ralph Hasenhüttl auf der Pressekonferenz: „Wir waren die bessere Mannschaft und haben gezeigt, was wir können. Wenn man unbedingt ein Haar in der Suppe finden will, dann das, dass wir das Match nicht höher gewonnen haben.“ Emil Forsberg ergänzte: „Wir wollten guten Fußball spielen und Spaß haben. Das klappte. Aber vor allem stimmt auch das Ergebnis.“

Statistik:

Ballbesitz: 58:42 Prozent

Team-Distanz: 109,3 km : 105,2 km

Gelb: 1:2

Torschüsse: 21:9

davon auf Tor: 8:4

Ecken: 7:2

Abseits: 0:2

Ball im Spiel: 55:52 Minuten

UEFA Champions League, 3. Spieltag:

RB Leipzig vs. FC Porto 3:2 (3:2)

AS Monaco vs. Besiktas Istanbul 1:2 (1:1)

Tabelle:

1. Besiktas Istanbul  9 Punkte  + 5

2. RB Leipzig  4 Punkte  – 1

3. FC Porto  3 Punkte   0

4. AS Monaco  1 Punkt  – 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.