Füchse Berlin unterlagen in Balingen


Füchse Berlin - Handball Saison 2019-2020 - Foto: Füchse Berlin
Füchse Berlin – Handball Saison 2019-2020 – Foto: Füchse Berlin

Die Füchse Berlin verloren in der Handball Bundesliga beim HBW Balingen-Weilstetten mit 30:31 (13:14) Toren. Gegen den Aufsteiger lief das Team von Velimir Petkovic über weite Strecken der zweiten Hälfte einem größeren Rückstand, der in den Schlussminuten nicht mehr gedreht werden konnte, hinterher.

Handball der Extraklasse bei der 14. Handball Europameisterschaft (EHF EURO) der Männer vom 9. bis 26. Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live von der Hauptrunde aus der Stadthalle in Wien sowie den Halbfinals und dem großen Finale (24. bis 26. Januar) aus der Tele 2 Arena in Stockholm – dem Fußball-Stadion mit einer Kapazität von 22.000 Zuschauern.

Handball EM 2020: SPORT4FINAL LIVE

SG Flensburg-Handewitt unterlag bei Aalborg Handbold

FC Barcelona dominierte Paris Saint-Germain Handball

THW Kiel bezwang im Sieg-Flow Montpellier Handball

THW Kiel mit historischer Demontage von Vardar Skopje

SG Flensburg-Handewitt schlug Zagreb äußerst mühevoll

SG Flensburg-Handewitt mit Thriller-Remis in Szeged

Paris Saint-Germain schlug Pick Szeged

THW Kiel demontierte Telekom Veszprem mit Benchmark-Qualität

THW Kiel vergab Sieg im Thriller gegen PGE Vive Kielce

20.10.2019 – PM Füchse / TIME SPORT NEWS / Frank Zepp:

Schwerer Start für die Füchse Berlin in Balingen. Immer wieder scheiterte man am Balinger Schlussmann und so geriet man schnell mit 1:3 ins Hintertreffen. Doch daraufhin konnte Fabian Wiede zum Abschluss eines 4:0-Laufs auf 5:3 stellen. Allerdings steckten die Gastgeber nicht auf und stellten in der 14. Spielminute wieder auf 6:6-Unentschieden. Balingen konnte sich dann in der 20. Spielminute mit 8:10 in Führung bringen. Zum Ende hatten die Hausherren den etwas längeren Atem und somit ging der Hauptstadtklub mit einem 13:14-Rückstand in die Pause.

Zum Start des zweiten Abschnitts konnten die Berliner direkt dran bleiben und gingen ihrerseits mit 17:16 in Front. Doch Balingen konterte direkt wieder und somit waren die Füchse beim 17:19 erneut in Rückstand. Die Hausherren blieben nun weiterhin fokussiert und es gelang ihnen in der 43. Spielminute bis auf 18:22 davonzuziehen. Die Berliner hielten jedoch in Überzahl den Kontakt und daher ging es beim Stand von 22:25 in die letzten zehn Minuten.

Durch Treffer von Paul Drux und Kapitän Hans Lindberg konnte der Hauptstadtklub dann auf 24:26 verkürzen. Allerdings funktionierte beim Aufsteiger der Rückraum und somit stellten sie wieder auf 25:28. Die Berliner steckten nicht auf, aber die Wende konnte nicht mehr herbei geführt werden. Schließlich unterlagen die Füchse Berlin mit 30:31 beim HBW Balingen-Weilstetten.

Stimmen:

Fabian Wiede: Erste Halbzeit war eigentlich ganz OK. Da fehlen uns die einfachen Bälle, die wir verwerfen. In der zweiten Halbzeit haben wir es nicht so konsequent gespielt und dann fehlt uns auch die Abwehr- und Torhüterleistung. Wir waren in allen Belangen etwas hinterher. Klar fehlt uns Simon. Jetzt müssen wir uns aber wieder umstellen auf Jacob und mich auf der Mitte. Wir kennen uns schon ein paar Tage und müssen das auch hinbekommen. Wir haben genug Spieler in der Breite und jeder von uns muss jetzt die Situation auffangen.

Paul Drux: Wir bekommen 31 Gegentore und das ist zu viel. Es ist schwer hier, aber wir müssen mit 30 eigenen Toren hier gewinnen. Wir bekommen in Durchgang eins den Kreis nicht in den Griff und im zweiten Abschnitt bekommen wir zu einfache Tore aus dem Rückraum. Wir hatten eigentlich einen guten Lauf und einen guten Spirit und das haben wir uns heute selbst wieder kaputt gemacht. Wir müssen die Themen von heute wirklich aufarbeiten und die Last auf weitere Schultern verteilen.

Füchse Berlin vs. HBW Balingen-Weilstetten 31:30 (14:13)

Heinevetter, Milosavljev; Wiede 2, Holm 4, Struck 2, Mandalinic, Gojun 2, Lindberg 6/4, Simak, Müller, Matthes 1, Kopljar 1, Koch 2, Marsenic 6, Drux 4

TIME Sport NewsTop Beiträge:

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball EM 2020 Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Japan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.