SC DHfK Leipzig bei Frisch Auf Göppingen mit verdientem Remis

  • 24
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    24
    Shares

Alen Milosevic - SC DHfK Leipzig vs. Frisch Auf Göppingen - Handball Bundesliga 19. April 2018 - Foto: Rainer Justen
Alen Milosevic – SC DHfK Leipzig vs. Frisch Auf Göppingen – Handball Bundesliga 19. April 2018 – Foto: Rainer Justen

Handball Bundesliga, 29. Spieltag: Der SC DHfK Leipzig erkämpfte sich in einem Kampf-Thriller bei EHF-Cup-Viertelfinalist und -Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen ein verdientes 20:20 (9:12) Remis in einem Match mit wenig spielerischer Klasse.

Der Gastgeber dominierte die erste und die DHfK-Gäste von Chefcoach Michael Biegler die zweite Halbzeit. Philipp Weber erzielte mit dem letzten Wurf in der Schluss-Sekunde per Siebenmeter das Unentschieden.

Für den SC DHfK Leipzig war es der erste Punktgewinn unter Biegler in fremden Gefilden. Zu viele technische Fehler und Abschluss-Schwächen verhinderten einen Leipziger Sieg, der in den letzten 15 Minuten gegen abbauende Göppinger auch möglich war.

19.04.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga – 1. Halbzeit: Göppingen mit mehr Spiel-Konsequenz und Angriffsstärke

Der Gastgeber kam erst Mitte der Hälfte in Fahrt. In einer qualitätsarmen Partie mit wenig Spiel-Struktur besaßen die Gäste den besseren Start bei knapper Führung. Göppingens internationale Deckungs-Härte war das Biegler-Team wegen Anpassungs-Problemen nicht gewachsen. Schiller vom „Punkt“ zeigte Sicherheit. Biegler in der 18. Minute mit Gelb nach Diskussionen mit den Schiedsrichtern und Kampfgericht. Milosevic bereits mit zwei Strafzeiten. Beide Torhüter, Prost und Putera, fielen besonders positiv auf. Torhüter 6:4 Paraden. Technische Fehler 3:2. Gegenstoß-Tore 1:1.

2. Halbzeit: Leipzig spielerisch dominant mit Punkt in letzter 7-Meter-Sekunde

Die Gäste dominierten die zweite Hälfte – in Toren, Torhüter-Paraden und technischen Fehlern. „Normalerweise“ ist der durch den Siebenmeter von Nationalspieler Weber gewonnene Remis-Punkt verdient. Es war sogar aus Leipziger Sicht mehr drin gegen stärker abbauende Gastgeber. Wenn da nicht Primoz Prost zweimal in der Crunchtime gegen Strosack (54.) und Milosevic (58.) gehalten und das DHfK-Team einige technische Fehler vermieden hätte. Am Ende blieb ein gerechtes Unentschieden in einem Kampfspiel mit zu wenig Klasse. Torhüter 5:7 Paraden. Technische Fehler 5:6. Gegenstoß-Tore 0:0.

Stimmen (Sky):

Michael Biegler: „Im ganzen Spiel gab es mehr Aufreger. Wir haben uns belohnt für ein tadelloses Spiel. Meine Mannschaft hatte kein Problem mit den Kreisläufern. Wir hätten nicht verdient, mit dieser Leistung als Verlierer vom Platz zu gehen.“

Philipp Weber: „Ein Kampf- und eine Willensleistung von uns. Erstmal haben wir auswärts hier etwas mitgenommen. Wir haben einen Punkt gewonnen.“

Statistik:

Handball Bundesliga, 29. Spieltag

Frisch Auf Göppingen vs. SC DHfK Leipzig 20:20 (12:9)

Spielfilm: 3:4 (15.), 7:5 (19.), 9:9 (25.), 12:9 (HZ) – 14:10 (33.), 16:15 (44.), 18:17 (55.), 20:18 (57.), 20:20 (EST)

Beste Torschützen: Schiller (7), Kozina (4) – Weber (6), Pieczkowski (5)

Torhüter: 11:11 Paraden

Technische Fehler 8:8

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 1:1


  • 24
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.