SC DHfK Leipzig gewann bei GWD Minden


Maciej Gebala - SC DHfK Leipzig
Maciej Gebala – SC DHfK Leipzig vs. GWD Minden – Rainer Justen

Handball Bundesliga: Durch den dritten Auswärtssieg des SC DHfK Leipzig in der Saison, GWD Minden wurde 26:24 (12:16) bezwungen, konnten sowohl Wetzlar als auch Stuttgart im Klassement überholt werden.

16.05.2019 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Andre Haber (Trainer SC DHfK Leipzig): „Für mich war das heute unfassbar. Wir haben zwei Halbzeiten gesehen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Wir waren gut vorbereitet und wussten, was auf uns zukommt, aber in der ersten Halbzeit ist von den Dingen, die wir uns vorgenommen hatten, fast gar nichts gelungen. Dass es nur mit 16:12 in die Pause geht, hat uns sogar noch geschmeichelt. Was wir dann in der zweiten Halbzeit gedeckt haben, war salopp gesagt, schon eine Messe. Da haben wir nur acht Gegentore zugelassen, gegen ein Team, das eigentlich viele Tore macht. Darauf bin ich sehr stolz. Aufgrund der Verletzten-Situation mussten wir heute viel wechseln, aber das hat unserer Abwehr und unserem Angriff in der zweiten Halbzeit keinen Abbruch getan. In dieser Saison war es bei uns oft eine Frage des Selbstvertrauens und der Mentalität und man hat heute gesehen, welche Mentalität in dieser Mannschaft steckt.“

Frank Carstens (Trainer GWD Minden): „Ich bin etwas entsetzt, oder besser gesagt schockiert, dass wir in der zweiten Halbzeit all die Dinge, die in der ersten Halbzeit funktioniert haben, nicht mehr für uns nutzen konnten. Da muss man in der Saison-Endphase mehr Killerinstinkt an den Tag legen. Doch das hat uns heute gefehlt. Unser Gegner hat uns heute alle Chancen eingeräumt, dieses Spiel zu gewinnen. Natürlich hat Leipzig eine hohe Qualität, dass haben sie in der zweiten Halbzeit gezeigt und darum ist der Sieg für den SC DHfK auch verdient. Aber wir hatten uns das ganz anders vorgestellt und darum überwiegt heute die Enttäuschung.“

GWD Minden vs. SC DHfK Leipzig 24:26 (16:12)

Torschützen Minden: Gulliksen (7), Rambo (5), Zvizej (4), Korte (2), Michalczik (2), Doder (1), Gullerud (1), Mansson (1), Padshyvalau (1)

Torschützen SC DHfK: Gebala (7), Weber (4), Esche (3), Rojewski (3), Semper (3), Wiesmach (3), Pieczkowski (2), Binder (1)

Strafminuten: Minden 4, Leipzig 8

Siebenmeter: Leipzig 1/1, Minden 3/4

Zuschauer: 2.754 in der Kampa-Halle


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.