SC DHfK Leipzig bei den Eulen Ludwigshafen

  • 50
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    52
    Shares

Niclas Pieczkowski - SC DHfK Leipzig vs. Frisch Auf Göppingen - Handball Bundesliga - Foto: Karsten Mann
Niclas Pieczkowski – SC DHfK Leipzig vs. Frisch Auf Göppingen – Handball Bundesliga – Foto: Karsten Mann

Der SC DHfK Leipzig spielt in der Handball-Bundesliga am Donnerstag in Ludwigshafen.

Um 19 Uhr kommt es in der Friedrich-Ebert-Halle zum Duell des SC DHfK Leipzig mit den Eulen Ludwigshafen, die sich in der vergangenen Zweitliga-Spielzeit erst am allerletzten Spieltag den Aufstiegsplatz in die 1. Bundesliga sichern konnten.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

22.11.2017 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Wie zuletzt beim Heimsieg gegen Göppingen muss der SC DHfK Leipzig auch im Rheinland auf Philipp Weber, Tobias Rivesjö und Kapitän Jens Vortmann verzichten. A-Jugend-Keeper Christian Ole Simonsen wird somit erneut mit Milos Putera agieren. Nach seinem Profi-Debüt am Sonntag in der ARENA Leipzig sagte der 17-Jährige: „Es war mega aufregend und ich freue mich, dass ich für zwei Siebenmeter ins Tor durfte und am Ende noch zwei Minuten spielen konnte. Es hat riesen Laune gemacht und ich wurde von der Mannschaft super aufgenommen.“

Die Einschätzungen beider Cheftrainer:

Andre Haber (SC DHfK Leipzig): „Ludwigshafen ist eine Mannschaft, mit einem sehr ausgeglichenen Kader. Sie haben als Aufsteiger schon sehr ordentliche Ergebnisse gegen namhafte Gegner eingefahren, auch wenn es nicht immer mit Punkten belohnt wurde. Zu Hause in der Eberthalle konnten die Eulen bereits 6 Punkte sammeln. Wir sind natürlich gewarnt, auch aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit in der zweiten Bundesliga. Besonders freuen wir uns auf das Wiedersehen mit dem ehemaligen Leipziger Alex Feld.“

Ben Matschke (Die Eulen Ludwigshafen): „Wir müssen einfach mehr machen als andere. Bei uns reichen nicht 100 Prozent, sondern wir müssen 110 Prozent dafür geben, dass wir zumindest konkurrenzfähig sind. Wenn wir dazu in der Lage sind, dann müssen wir uns vor keinem Gegner fürchten. Leipzig ist eine Mannschaft, die es geschafft hat, in den letzten drei bis vier Jahren eine Mentalität zu entwickeln, die sie in der Liga weit nach oben gebracht hat. Es ist aber im Prinzip egal gegen wen wir spielen, bei uns muss wieder einmal alles passen.“


  • 52
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.