SC DHfK Leipzig: Saison-Abschluss mit Meistertitel?

  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    14
    Shares

Die sensationelle Premieren-Saison des SC DHfK Leipzig in der DKB-Handball Bundesliga endet an diesem Wochenende.

Pressegespräch in Kabine 7 der Arena Leipzig mit Andre Haber, Karsten Günther und Christian Prokop (v.l.): SC DHfK Leipzig bei Saison-Abschluss mit Meistertitel? - Foto: John Wieden
Pressegespräch in Kabine 7 der Arena Leipzig mit Andre Haber, Karsten Günther und Christian Prokop (v.l.): SC DHfK Leipzig bei Saison-Abschluss mit Meistertitel? – Foto: John Wieden

Am Sonntag um 15:00 Uhr bestreiten die Männer von Chefcoach Christian Prokop das letzte Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar, dem neuen Verein von Philipp Weber und Philipp Pöter.

Christian Prokop im SPORT4FINAL-Interview: „Aus DHfK Leipzig Topmannschaft machen“

03.06.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Thomas Oehlrich, der mit der Polizeiauswahl an der europäischen Polizeimeisterschaft teilnimmt, wird Cheftrainer Christian Prokop beim letzten Saisonspiel genauso wenig zur Verfügung stehen, wie Sebastian Greß. Die DHfK-Handballer reisen daher mit nur acht Feldspielern nach Wetzlar, wollen sich aber dennoch mit einer starken Leistung aus der nahezu optimal gelaufenen Saison verabschieden.

Bereits einen Tag eher wird die Deutsche Meisterschaft der Junioren in Magdeburg entscheiden. Am Samstag um 17:30 Uhr trifft die A-Jugend des SC DHfK Leipzig in der Magdeburger Hermann-Gieseler-Halle auf den SC Magdeburg und bringt aus dem Hinspiel eine 4-Tore-Führung mit. Mindestens 250 Leipziger Fans werden die A-Jugend nach Magdeburg begleiten. Auch die Profis des SC DHfK und Trainer Christian Prokop unterstützen die A-Jugend in Magdeburg.

DHfK-Junioren-Kapitän Jonas Hönicke - Foto: Rainer Justen
DHfK-Junioren-Kapitän Jonas Hönicke – Foto: Rainer Justen

Stimmen der Trainer:

Chefcoach Christian Prokop: „Letzte Woche haben wir einen fantastischen Saisonabschluss in der ARENA Leipzig erlebt und durften die tolle Saisonleistung auch mal richtig feiern. Was wir in dieser Saison geleistet haben, ist noch viel höher zu bewerten als der Aufstieg im letzten Jahr. Das Publikum hat einen riesigen Teil dazu beigetragen und uns in schwierigen Phasen immer unheimlich gepusht. Was in Leipzig teilweise für eine unglaubliche Atmosphäre war und dass die Zuschauer manchmal schon in der ersten Halbzeit minutenlang standen, sucht in der Liga seinesgleichen. Auch Karsten Günther möchte ich für die Erfolge der letzten Jahre besonders hervorheben, er ist der Motor des gesamten Vereins. Nun wollen wir in Wetzlar einen guten Saisonabschluss hinlegen. Ich musste aufgrund der dünnen Personaldecke das Training diese Woche etwas dosieren. Wir hatten vor dem Spiel in Wetzlar nur drei Trainingseinheiten. Doch wir wollen gegen Andi Wolff & Co. nochmal Spaß haben und mit Tempo spielen.“

Junioren-Cheftrainer Andre Haber: „Erstmal ein großes Lob an unsere Jungs für das, was sie in dieser Saison geleistet haben. Ich möchte mich auch für die Chance bedanken, dass wir das Hinspiel in der ARENA vor über 1500 Fans bestreiten durften. Es ist toll, dass dieses Junioren-Finale von den Zuschauern so gut angenommen wurde. Es war sehr wichtig, dass wir unser Heimspiel gewonnen haben. Wir lagen bereits mit acht Toren in Führung und konnten diesen Vorsprung nicht ganz halten. Am Ende war es vielleicht auch eine Kraftfrage. Doch ob mit vier, sechs oder acht Toren Vorsprung ins Rückspiel zu gehen ist nicht so entscheidend, denn um Deutscher Meister zu werden, müssen wir auch in Magdeburg ein starkes Spiel zeigen. Die Hermann-Gieseler-Halle ist eine Halle mit großer Tradition. Es ist schön, dass uns so viele Leipziger auch auswärts unterstützen werden. Wir müssen gut ins Spiel kommen und von der ersten Minute an voll da sein. Vor der Atmosphäre in der Halle und einer eventuell raueren Gangart werden unsere Jungs nicht erschrecken.“

Informationen zum Junioren-Finale

Weg ins Finale:

Liga: SC DHfK Leipzig (Ost) Platz 1 21 Siege 0 Unentsch. 1 Niederlage 714:500 Tore 42:2 Punkte SC Magdeburg (Nord) Platz 1 21 Siege 0 Unentsch. 1 Niederlage 761:588 Tore 42:2 Punkte

Viertelfinale:

THW Kiel – SC DHfK Leipzig 18:27 Wetzlar – Magdeburg 25:26

SC DHfK Leipzig -THW Kiel 31:24 Magdeburg – Wetzlar 29:24

Halbfinale:

GWD Minden -SC DHfK Leipzig 24:26 Dormagen – Magdeburg 29:33

SC DHfK Leipzig -GWD Minden 35:26 Magdeburg – Dormagen 30:30

Finale:

SC DHfK Leipzig -SC Magdeburg 35:31

Deutsche Meistertitel des SC DHfK Leipzig:

2014/2015 A-Jugend Deutscher Meister; 2013/2014 B-Jugend Deutscher Meister

Vergleich mit SC Magdeburg (seit 2011 A-Jugendbundesliga)

Gesamt: 7 Spiele, davon 1 Sieg, 0 Unentschieden, 6 Niederlagen 183:222 Tore

DHfK-Kapitän: Jonas Hönicke

Bereits BL-Einsätze: Gregor Remke, Franz Semper, Sebastian Naumann

Für Nationalmannschaft im Juni nominiert:

Semper (Junioren), Remke (Jugend), Emanuel (Jugend)


  • 14
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.