Leipzig Remis gegen Füchse im niveauarmen Topspiel

Beitrag teilen
Lucas Krzikalla - SC DHfK Leipzig vs. Füchse Berlin am 11.10.2020 in Leipzig - Foto: Karsten Mann
Lucas Krzikalla – SC DHfK Leipzig vs. Füchse Berlin am 11.10.2020 in Leipzig – Foto: Karsten Mann

Handball Bundesliga Männer, 3. Spieltag: Spitzenreiter SC DHfK Leipzig und die Füchse Berlin trennten sich im niveauarmen Topspiel, das qualitativ weit weg von dieser Bezeichnung war, verdient 24:24 (10:13) Remis.

Man of the Match: Lucas Krzikalla (SC DHfK Leipzig)

11.10.2020 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga SC DHfK Leipzig vs. Füchse BerlinDer SC DHfK Leipzig sicherte sich das Unentschieden durch die leicht bessere Deckungsarbeit. Die Füchse Berlin wirkten im Angriff leicht strukturierter. Die Anzahl der technischen Fehler mit insgesamt 33, davon 22 in der ersten Halbzeit, reicht allein für drei normale Matches in der Bundesliga. Einige Neuzugänge auf beiden Seiten gefielen: Torhüter Kristian Säveras (Leipzig) und Lasse Andersson (Füchse). Tempospiel war nicht angesagt. Die Passgeschwindigkeit und Genauigkeit im Zuspiel ließ viele Wünsche offen.

Kristian Säveras - SC DHfK Leipzig vs. Füchse Berlin am 11.10.2020 in Leipzig - Foto: Karsten Mann
Kristian Säveras – SC DHfK Leipzig vs. Füchse Berlin am 11.10.2020 in Leipzig – Foto: Karsten Mann

Zum Spiel: Die Füchse starteten mit drei Rechtshändern im Rückraum. Lasse Andersson und Paul Drux auf den Halb-Positionen, Marian Michalczik auf der Mitte. Und Milos Vujovic gab nach seinem Unfall in der Vorbereitung sein Debüt auf Linksaußen. Immer wieder fand der Hauptstadtklub den Weg über Anspiele an den Kreis. Mijajlo Marsenic traf zum 2:1 (3.) und zum 4:2 (8.). Leipzig fand nur selten Lösungen gegen die Deckung der Berliner. Nationalspieler Philipp Weber musste voranschreiten und hielt die Sachsen im Spiel. Nach einem unabsichtlichen Gesichtstreffer im Tempogegenstoß musste Jacob Holm Mitte der ersten Halbzeit mit der roten Karte vom Feld (18.). Jetzt verloren die Füchse den Spielfluss für einen kurzen Moment. Angeführt durch zwei Treffer von Lasse Andersson waren es dann aber dennoch die Füchse, die mit 13:10 zur Halbzeit führten.

Die Halbzeitführung war dann nach nur 90 Sekunden wieder weg. Per Siebenmeter erzielte Leipzig das 13:13. Die folgende Unterzahl überstanden die Füchse mit einem Treffer von Lasse Andersson gut, das Spiel blieb weiterhin offen. Beide Mannschaften standen aggressiv in offensiven Abwehrformationen. Zwei schnelle Treffer ins verwaiste Tor der Sachsen durch Matthes und Michalczik (46.) brachten die Füchse wieder in Führung (20:19). Bis zuletzt blieb die Partie offen, beide Teams kämpften um jeden Ball. Milosavljev mit einer wichtigen Parade beim Stand von 22:23 in der 58., ehe Tim Matthes den Ausgleich erzielte (23:23). Die letzten zwei Minuten spielten die Füchse in Überzahl und konnten am Ende durch eine weitere Parade von Milosavljev mit 24:24 einen verdienten Punkt mit nach Berlin nehmen.

Stimmen:

Jaron Siewert: „Ich finde wir kommen sehr sehr gut ins Spiel, man sieht, wir haben aus den Fehlern gegen Magdeburg gelernt. Die Rote Karte gegen Holm tut uns dann natürlich weh. Anfang der zweiten Halbzeit geben wir den Vorsprung viel zu schnell her und bekommen einen 0:4-Lauf gegen uns. Das war der Knackpunkt und so können wir glücklich sein, den Punkt mitzunehmen. Unentschieden ist wohl das fairste heute über 60 Minuten.“

Hans Lindberg: „Am Ende gewinnen wir den Punkt, Leipzig hat die Möglichkeit zum Sieg. Es ist ein ärgerliches Gefühl, es war ein hartes Spiel. Wir haben zu viele Fehler gemacht und das müssen wir verbessern. Es ist immer schwer hier in Leipzig, trotzdem haben wir gezeigt, dass wir besser sind als in unserem ersten Heimspiel gegen Magdeburg.“

Statistik:

SC DHfK Leipzig vs. Füchse Berlin 24:24 (10:13)

Wurfeffizienz: 53:58 Prozent

Beste Torschützen: Krzikalla 8, Binder und Weber je 6 – Andersson 7, Lindberg 3.

Torhüter: 11:12 Paraden

Gegenstoß-Tore: 1:5

Technische Fehler: 16:17 (1. HZ: 12:10)

Strafminuten: 10:2

Rot: Holm (18. – Kopftreffer bei Gegenstoß gegen Larsen)

Schiedsrichter: Tobias Tönnies und Robert Schulze (Sehr gute Leistung)

Zuschauer: 2.041

Spielfilm: 2:5 (9.), 5:6 (14.), 9:8 (24.), 9:12 (29.), 10:13 (HZ) – 13:13 (33.), 17:16 (40.), 19:18 (44.), 19:21 (47.), 23:21 (55.), 23:23 (59.), 24:24 (EST).

SC DHfK Leipzig: Säveras (11 Paraden), Krzikalla 8/4, Binder 6, Larsen 1, Weber 6, Mamic 2, Milosevic 1.

Füchse Berlin: Milosavljev (12 Paraden), Wiede 1, Holm 1, Andersson 7, Lindberg 3/1, Michalczik 3, Matthes 3, Vujovic 2, Marsenic 3, Drux 1.

Top-Beiträge:

ZEPPI

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Finale

Franz Beckenbauer: „Paris ist Super-Mannschaft”

Handball EM 2020 EHF EURO Auslosung Spielplan

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

ZEPPI Sport News

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Gruppen

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

DFL mit verspäteter Einsicht nach „Salami-Taktik“

Leichtathletik: EA-Präsident Svein Arne Hansen im SPORT4FINAL Interview

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

Alfred Gislason – Zum Erfolg verdammt ?

Sport Aktuell

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Keine Weiterentwicklung und Medaille

Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

Domagoj Duvnjak im Video Interview

Der gescheiterte Handball Bundestrainer Christian Prokop

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

Handball WM 2021 Männer in Ägypten

Das Prokop Dilemma: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

ZEPPI Kolumne

Top Sport News Beiträge

Handball Deutschland: Benchmark Weltspitze. Messlatte Medaille

Handball Quali-Turnier in Berlin für Olympia 2020 Tokio

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.