SC Magdeburg dominierte SC DHfK Leipzig im Ostderby

Beitrag teilen
SC Magdeburg - Handball Bundesliga - Saison 2017-2018 - Foto: SC Magdeburg
SC Magdeburg – Handball Bundesliga – Saison 2017-2018 – Foto: SC Magdeburg

Handball Bundesliga: Vor 6.800 Zuschauern in der Magdeburger Getec-Arena gewann der SC Magdeburg das Ostderby gegen den SC DHfK Leipzig sicher mit 37:31 (18:13) Toren.

Der SC Magdeburg dominierte die nicht hochklassige Partie über einen starken Rückraum sowie die Flügelzange Matthias Musche und Robert Weber. Leipzigs Abwehrschwäche sowie Shooter Philipp Weber (3 Tore – 30 Prozent), der in einer insgesamt zu anfälligen DHfK-Mannschaft nicht seinen besten Tag hatte, waren auffällig.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

15.10.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Yves Kunkel und Jannick Green - SC Magdeburg vs. SC DHfK Leipzig - Handball Bundesliga - Foto: Rainer Justen
Yves Kunkel und Jannick Green – SC Magdeburg vs. SC DHfK Leipzig – Handball Bundesliga – Foto: Rainer Justen

Nur einmal beim 24:22 in der 43. Minute konnte der SC DHfK Leipzig nach gutem Beginn in der zweiten Halbzeit auf eine Wende im Match hoffen. Aber vier Tore in Folge von Olympiasieger Michael Damgaard zum 28:22 innerhalb von vier Minuten waren eine gewisse Vorentscheidung im Ostderby. Der SC Magdeburg brachte mit Routine und einer kompakten Mannschaftsleistung seinen ersten Sieg im dritten Leipziger Bundesliga-Jahr sicher nach Hause.

Stimmen (MDR):

Robert Weber: „Es war eine Stimmung, als ob wir deutscher Meister geworden sind.“

Franz Semper: „Wir haben heute nicht die Leistung gebracht wie sonst immer gegen Magdeburg. Aber wir haben uns gegenüber Lübbecke gesteigert.“

Statistik:

SC Magdeburg vs. SC DHfK Leipzig 37:31 (18:13)

Spielfilm: 3:4 (6.), 10:6 (20.), 14:10 (25.), 18:13 (HZ) – 22:20 (39.), 24:22 (43.), 28:22 (47.), 33:29 (56.), 37:31 (EST)

Technische Fehler: 6:6

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 2:2

Beste Spieler: Weber (10), Damgaard (9), Green (13 Paraden) – Kunkel (6), Semper (4)

„Man of the Match“: Michael Damgaard

Schiedsrichter: Brodbeck, Hanspeter und Reich, Simon

Zuschauer: 6.800 in Getec Arena Magdeburg

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.