Barca holte Bronze gegen Kielce. Schwache Referees


Handball VELUX EHF Final4 Bronze FC Barcelona - Foto: SPORT4FINAL
Handball VELUX EHF Final4 Bronze FC Barcelona – Foto: SPORT4FINAL

Handball Champions League VELUX EHF FINAL4 – Bronze: Der FC Barcelona gewann das Bronzemedaillen-Match gegen PGE Vive Kielce mit 40:35 (20:16) Toren.

In einer offensiv und fair geführten Begegnung zeigten die portugiesischen Schiedsrichter eine schwache Leistung: 16 Strafzeiten, darunter jeweils eine Bankstrafe pro Team, eine rote Karte für Thiagus Petrus sowie sage und schreibe 20 Siebenmeter und einen Videobeweis bei der Bestrafung von Petrus waren einfach eine unterirdische Performance.

Zum „Man of the March“ avancierte Dika Mem. 

Für das Handball VELUX Champions League EHF Final4 am 1. und 2. Juni in der Kölner LANXESS Arena haben sich der FC Barcelona, Telekom Veszprem, Vardar Skopje und PGE Vive Kielce qualifiziert.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live vom VELUX EHF Final4 aus Köln.

Handball EHF Final4 Köln 2019 SPORT4FINAL LIVE

Aron Palmarsson (FC Barcelona): „Zweite Hälfte war eine Katastrophe“

HC Vardar Skopje mit spektakulärem „turnaround” ins Finale

Telekom Veszprem verdient im Finale

Handball VELUX EHF FINAL4: Talant Dujshebaev und Julen Aguinagalde im SPORT4FINAL Interview

Handball VELUX EHF FINAL4: Barca gegen Vardar im Duell der Champions

Handball VELUX EHF FINAL4: Veszprem oder Kielce ?

Handball VELUX EHF FINAL4: Splitter und Fakten

Handball VELUX EHF FINAL4: Teilnehmer, Fakten, All-Star-Team

Handball VELUX EHF Final4: Geipel und Helbig leiten Finale

Handball VELUX EHF Final4: Auslosung Halbfinale

02.06.2019 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Handball Champions League VELUX EHF FINAL4 Köln 2019 – Spiel um Platz 3:

Der FC Barcelona agierte als stärkeres Team und war ab dem 4:3 in der fünften Minute in Führung. Kielce spielte munter mit und war nur mit der ersten Sieben konkurrenzfähig.

Handball EHF Champions League, Männer, Platz 3 – Bronze:

PGE Vive Kielce vs. FC Barcelona 35:40 (16:20)

Spielfilm: 3:2 (3.), 3:4 (5.), 7:9 (14.), 8:13 (18.), 12:15 (23.), 16:20 (HZ) – 26:30 (44.), 29:31 (47.), 29:33 (50.), 32:35 (55.), 35:40 (EST)

Man of the Match: Dika Mem

Beste Torschützen: Mem 8, Dolenec 7, Ilic 6 – Moryto 10, Karalek 6, Dujshebaev 5

Torhüter: 14:17 Paraden

Referees: Duarte Santos und Ricardo Fonseca (POR)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.