Handball VELUX EHF FINAL4: THW Kiel „Underdog“ gegen Veszprem?

Beitrag teilen
Handball Velux EHF Final4 Champions League 2015 May 30th Cologne/Germany Semi-Final - THW Kiel vs. MKB-MVM Veszprem - Foto: Joern Pollex/EHF
Handball Velux EHF Final4 Champions League 2015 May 30th Cologne/Germany Semi-Final – THW Kiel vs. MKB-MVM Veszprem – Foto: Joern Pollex/EHF

Handball VELUX EHF Final4 in Köln 2016: 2. Halbfinale

THW Kiel vs. MVM Veszprem

Schiedsrichter: Oyvind Togstad / Rune Kristiansen (NOR)

Beide europäische Top-Teams bestreiten nach 2014 und 2015 das dritte Semifinale in Folge beim EHF Final4 in Köln 2016. Der THW Kiel zog 2014 ins Finale ein und verlor gegen die SG Flensburg-Handewitt. MVM Veszprem zog 2015 ins Endspiel ein und unterlag dem FC Barcelona.

Die Gretchen-Frage: Spielt der THW Kiel am Sonntag sein siebentes Finale oder MVM Veszprem das dritte Endspiel?

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus Köln.

25.05.2016 – PM EHF Media / SPORT4FINAL / Frank Zepp:Handball

Die Zahl „3“ ist nicht nur aus Veszprem-Sicht eine wichtige Kennziffer, weil drei Ex-Kieler mit Aron Palmarsson, Christian Zeitz und Momir Ilic beim ungarischen Serienmeister spielen. Des Weiteren ist das Halbfinale auch das dritte Mal in dieser Saison, dass sich beide Teams in der VELUX EHF Champions League gegenüber stehen. Jedes Team gewann zu Hause in der Gruppenphase die Begegnung. Wenn die ungarische Mannschaft das Semifinale gewinnen würde, wäre es ihr drittes Champions-League-Finale in der Geschichte nach 2002 (Niederlage gegen den SC Magdeburg, den Alfred Gislason trainierte) und 2015 gegen den erfolgreichen FC Barcelona. Der dreimalige Champions-League-Sieger Dominik Klein strebt zudem einen goldenen Abschied aus Kiel an. Er ist der letzte Spieler des aktuellen THW-Kaders, der im Jahr 2007 sowie 2010 und 2012 die Trophäe in den Händen hielt. Klein wird Kiel Richtung EHF-Cup-Finalist von 2016, HBC Nantes, verlassen. Joan Canellas schließt sich zur neuen Spielzeit HC Vardar Skopje an. Für MVM Veszprem könnte Momir Ilic seine dritte Trophäe als Torschützenkönig in der VELUX EHF Champions League gewinnen. Allerdings ist hierfür ein kleines Wunder erforderlich, weil sein Rückstand zu Spitzenreiter Mikkel Hansen (Paris) immerhin schon 16 Tore (121 zu 105) beträgt.

„Veszprem ist der Favorit und wir sind die Underdogs der ganzen Veranstaltung“, sagte THW Kiel-Trainer Alfred Gislason am letzten Wochenende. Der Trainer tritt bescheiden und realistisch auf, da er in dieser Saison mit einer lange Liste von Verletzungen umgehen musste. Rene Toft Hansen wird auf jeden Fall das VELUX EHF FINAL4 verpassen. Steffen Weinhold könnte zurückkehren und als Joker agieren, während Patrick Wiencek und Christian Dissinger nach ihren Verletzungen zurück sind. Bei Veszprem ist der Einsatz von Christian Zeitz wegen Schulterproblemen fraglich.

Handball Velux EHF Final4 Champions League 2015 May 31th Cologne/Germany 3rd Place - KS Vive Tauron Kielce vs. THW Kiel - Foto: Fabian Bimmer/EHF
Handball Velux EHF Final4 Champions League 2015 May 31th Cologne/Germany 3rd Place – KS Vive Tauron Kielce vs. THW Kiel – Foto: Fabian Bimmer/EHF

Der THW Kiel absolvierte eine Achterbahnfahrt in der Gruppenphase, denn sie gewannen nur fünf Spiele und erlitten gegen Paris ihre erste Heimniederlage seit mehr als vier Jahren. Im Achtelfinale stand Kiel kurz vor dem Aus gegen Pick Szeged, aber der deutsche Männer-Rekordmeister wendete das Blatt im Heimspiel. Danach stieg Kiel wie „Phönix aus der Asche“ gegen Titelverteidiger FC Barcelona mit 29:24 zu Hause im Viertelfinale, um diesen Vorsprung in Barcelona zu verteidigen und in der Summe mit 59:57 Toren die sechste Teilnahme am VELUX EHF FINAL4 sicher zu stellen.

Als Zweitplatzierter der Gruppe A hatte Veszprem in den Matches des Achtel- und Viertelfinales wenig Probleme und gewann drei von vier Spielen. Darunter zwei Erfolge im Achtelfinale gegen HC Motor Zaporozhye und das Auswärtsspiel im Viertelfinale gegen HC Vardar Skopje mit 29:26. In der Addition wurde der mazedonische Meister mit 59:56 Treffern bezwungen. Direkt nach dem ersten Champions-League-Match, einem Remis gegen Plock, wurde Trainer Antonio Carlos Ortega entlassen. Sein Nachfolger und ehemaliger Assistent Javier Sabate erhielt die große Chance, die Serie der spanischen Trainer in EHF Champions-League-Final-Spielen fort zu setzen.

Während Veszprem noch auf den ersten Titel in diesem Wettbewerb wartet, ist für den THW Kiel die EHF Champions League die letzte Chance, eine titellose Saison zu vermeiden. Dies wäre nach 13 Jahren wieder der Fall, nachdem man die Titel in der Bundesliga und dem DHB-Pokal nicht erkämpfen konnte. Wird Kiel der neue Titelträger in der Königsklasse, wäre dies für Deutschland der insgesamt siebente Erfolg einer Vereinsmannschaft.

THW Kiel: Top-Torschützen

Marko Vujin 92 / Domagoj Duvnjak 81 / Joan Canellas 69

MVM Veszprem: Top-Torschützen

Momir Ilic 105 / Gasper Marguc 71 / Laszlo Nagy 62

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.