Rhein-Neckar Löwen schieden gegen HBC Nantes aus


Rhein-Neckar Löwen - Handball Bundesliga - VELUX EHF Champions League - Hintere Reihe von links: Mannschaftsarzt Dr. Stephan Maibaum, Ilija Abutovic, Vladan Lipovina, Gedeon Guardiola, Filip Taleski, Jesper Nielsen, Steffen Fäth - Mittlere Reihe von links: Physiotherapeut Sascha Pander, Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Steinhauser, Mads Mensah, Alexander Petersson, Andy Schmid, Jannik Kohlbacher, Trainer Nikolaj Jacobsen, Sportlicher Leiter Oliver Roggisch - Untere Reihe von links: Physiotherapeut Sven Raab, Bogan Radivojevic, Patrick Groetzki, Mikael Appelgren, Andreas Palicka, Gudjon Valur Sigurdsson, Jerry Tollbring, Mannschaftsbetreuer Konrad Hoffmann - Foto: Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar Löwen – Handball Bundesliga – VELUX EHF Champions League – Hintere Reihe von links: Mannschaftsarzt Dr. Stephan Maibaum, Ilija Abutovic, Vladan Lipovina, Gedeon Guardiola, Filip Taleski, Jesper Nielsen, Steffen Fäth – Mittlere Reihe von links: Physiotherapeut Sascha Pander, Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Steinhauser, Mads Mensah, Alexander Petersson, Andy Schmid, Jannik Kohlbacher, Trainer Nikolaj Jacobsen, Sportlicher Leiter Oliver Roggisch – Untere Reihe von links: Physiotherapeut Sven Raab, Bogan Radivojevic, Patrick Groetzki, Mikael Appelgren, Andreas Palicka, Gudjon Valur Sigurdsson, Jerry Tollbring, Mannschaftsbetreuer Konrad Hoffmann – Foto: Rhein-Neckar Löwen

Handball EHF Champions League, Achtelfinale, Rückspiel: Die Rhein-Neckar Löwen verloren beim letztjährigen Finalisten des EHF Final4, HBC Nantes, mit 27:30 (14:14) Toren und schieden zum fünften Mal in Folge im Achtelfinale der Königsklasse aus.

Damit werden die Rhein-Neckar Löwen diese Saison ohne Titel abschließen und müssen obendrauf noch um die Qualifikation für die Königsklasse in der nächsten Saison fürchten.

HBC Nantes spielt im Viertelfinale gegen den FC Barcelona und besitzt zuerst Heimvorteil. Zum „Man of the Match“ avancierte Romain Lagarde, der ab der Saison 2020/2021 für die Löwen auflaufen wird.

30.03.2019 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League, Achtelfinale: Die Rhein-Neckar Löwen scheiterten an einer nur ordentlichen Abwehrleistung sowie schwachen Torhüter-Performance mit einem gehaltenen Ball in der zweiten Halbzeit. In der Crunchtime bei 29:27-Rückstand vergaben erst Groetzki per Heber an den Innenpfosten und dann Lipovina mit schwachem Wurfbild (Nantes Keeper hielt den mittig geworfenen Ball) die letzten Möglichkeiten für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League.

Nach sehr guter Startphase und „Vier-Tore-Führung“ in der ersten Halbzeit ließen sich die Löwen langsam das Spiel vom Gastgeber diktieren. Am Ende müssen sich die Spieler von Chefcoach Nikolaj Jacobsen für die vergebenen Chancen selbst sehr ärgern, weil an diesem Abend in Nantes mehr als das Ausscheiden drin war. Die Rhein-Neckar Löwen spielen nicht nur statistisch sondern auch von der sportlichen Performance die schlechteste Saison unter Jacobsen.

Stimmen (Quelle: Sky):

Patrick Groetzki: „Wir hatten alles selbst in der Hand. Wir müssen eigentlich mit einer Führung in die Pause gehen. Am Ende entscheiden Kleinigkeiten das Spiel. Wir sollen die Schuld bei uns suchen und fassen uns an die eigene Nase.“

Andy Schmid: „Wir haben leidenschaftlich gespielt. Wir haben nicht alles perfekt gemacht. Wir hatten die zwei Chancen, um das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Es ist hart im Moment. Wir spielen noch Bundesliga. Es ist nicht unsere Saison. Das Glück bleibt uns ein wenig verwehrt. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen.“

Jannik Kohlbacher: „Wir haben ein gutes Spiel gehabt. Wir hatten zwei Phasen, wo wir zuviel vergeben. Wir kommen nächste Saison wieder.“

Handball EHF Champions League, Männer, Achtelfinale, Rückspiel:

HBC Nantes vs. Rhein-Neckar Löwen 30:27 (14:14) – Hinspiel 32:34

Spielfilm: 3:7 (10.), 6:9 (17.), 9:9 (19.), 12:11 (26.), 14:14 (HZ) – 16:16 (35.), 21:18 (40.), 24:20 (47.), 25:24 (52.), 28:27 (56.) 29:27 (57.), 30:27 (EST)

Man of the Match: Romain Lagarde

Beste Torschützen: Lagarde 8, Rivera 8 – Kohlbacher 5, Schmid 5

Wurfeffizienz: 73:59 Prozent

Torhüter: 25:18 Prozent

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 1:2

Technische Fehler: 13:6


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.