Handball Frauen EHF Champions League: All-Star-Team 2016/2017


Handball Frauen EHF Champions League Final4 Budapest 2017: All-Star-Team 2016/2017

Handball Frauen EHF Champions League: All-Star-Team 2016/2017 - Foto: EHF Media
Handball Frauen EHF Champions League: All-Star-Team 2016/2017 – Foto: EHF Media

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live am 6. und 7. Mai 2017 aus der Papp Laszlo Sport-Arena in Budapest vom Highlight der Top-Vereine im europäischen Frauen-Handball.

Mehr zum Thema:

Handball Frauen EHF Champions League: Splitter vor dem Halbfinale

Handball Frauen EHF Champions League: Sieger 1994 bis 2016

06.05.2017 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Handball Champions League EHF Final4 Budapest 2017: Am Vorabend des EHF Final4 2017 in Budapest konnten neun Spielerinnen und ein Trainer bereits feiern, denn sie wurden zu All-Stars der aktuellen Saison gewählt. Fans, Medien und eine Jury von fünf Top-Trainern wurden gebeten, ihre Stimme für das Frauen EHF Champions League All-Star-Team abzugeben, wobei ihre kombinierten Stimmen jeweils ein Drittel für das Endergebnis zählten. 25.000 Fans und 700 Journalisten nahmen an der Abstimmung teil.

Das EHF Champions League All-Star-Team 2016/2017:

  • Torhüterin: Kari Aalvik Grimsbö (NOR) / Györi Audi ETO KC
  • Linker Flügel: Camilla Herrem (NOR) / HC Vardar
  • Rückraum links: Cristina Neagu (ROU) / Buducnost
  • Rückraum mitte: Cornelia Nycke Groot (NED) / Györi Audi ETO KC
  • Rückraum rechts: Nora Mörk / Györi Audi ETO KC
  • Rechter Flügel: Carmen Martin (ESP) / CSM Bucuresti
  • Kreisspielerin: Marit Malm Frafjord (NOR) / Larvik
  • Beste Verteidigerin: Eduarda Amorim (BRA) / Györi Audi ETO KC
  • Beste junge Spielerin: Blanka Biro (HUN) / FTC Rail-Cargo Hungaria Budapest
  • Bester Trainer: Ambros Martin (ESP) / Györi Audi ETO KC

Abgesehen von Larviks Marit Malm Frafjord und FTC’s Blanka Biro sind alle Spielerinnen beim Final4 dabei.

Im ersten Halbfinale am Samstag um 15:15 Uhr treffen Buducnost Podgorica und Györi Audi ETO KC aufeinander. Um 17:45 Uhr nehmen Titelverteidiger CSM Bucuresti und HC Vardar Skopje den Kampf um das Final-Ticket auf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.