Handball EHF Champions League: Győri Audi ETO KC besiegte Buducnost Podgorica


Handball EHF Champions League: Am ersten Spieltag der Hauptrunde in der Gruppe 2 der Handball EHF Champions League besiegte im Top-Match zweier Champions-League-Sieger Győri Audi ETO KC den montenegrinischen Meister und Titelverteidiger Buducnost Podgorica mit 22:20 (13:11) Toren.

Handball EHF Champions League: Győri Audi ETO KC besiegte Buducnost Podgorica - Cornelia Nycke Groot - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Handball EHF Champions League: Győri Audi ETO KC besiegte Buducnost Podgorica – Cornelia Nycke Groot – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und den Finalspielen in Kraków.

09.01.2016 – Győr / SPORT4Final / Frank Zepp:

Das vor allem in der Defensive hochklassige Match war von hoher Intensität, Aggressivität sowie sehr guten Torhüterleistungen durch Kari Grimsbö (41 Prozent) und Marta Zderic (35 Prozent) geprägt. Im Offensivbereich offenbarten beide Teams mit 18 zu 12 zu viele technische Fehler.

Nach der Halbzeitpause zog der ungarische Gastgeber vorentscheidend auf 19:14 (48.) davon. Dem amtierenden Champions-League-Sieger gelang nur noch Ergebniskosmetik.

Die erfolgreichsten Torschützen waren Linn Sulland (6), Cornelia Nycke Groot (5), Heidi Löke (5) sowie Katarina Bulatovic (4) und Cristina Neagu (4).

Nebenbei bemerkt für die Leipziger Fans: Das brisante und von der Gruppenkonstellation hochwichtige Spiel, beide Teams liegen mit 7 Punkten auf den ersten Plätzen vor Vardar Skopje mit 6 Zählern, stand unter der sehr guten Leitung der Magdeburger Referees Robert Schulze und Tobias Tönnies.

Handball EHF Champions League: Győri Audi ETO KC besiegte Buducnost Podgorica - Heidi Löke - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Handball EHF Champions League: Győri Audi ETO KC besiegte Buducnost Podgorica – Heidi Löke – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Stimmen zum Spiel:

Dragan Adzic (Buducnost): „Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Győr zum Sieg. Beide Teams mussten mit Verletzungen umgehen, aber das hat Győr nun erfolgreicher als wir getan. Der Gastgeber war besser. Wir machten im Angriffsspiel zu viele Fehler, um heute gewinnen zu können.“

Djurdina Jaukovic (Buducnost): „ETO spielte heute leider sehr viel besser als wir. Unsere Torwürfe waren nicht gut. In den nächsten Begegnungen müssen wir ein besseres Spiel zeigen.“

Ambros Martin (Győri Audi ETO KC): „Ich möchte meinem Team für die fantastischen Leistungen gratulieren. Riesige Schlachten wurden geschlagen und es war ein sehr schweres Spiel heute. Der Sieg ist unglaublich wichtig für uns. Der Schlüssel zum Erfolg war die effektive Spielweise. Es war auch unsere Verteidigung und offensiv spielten wir sehr intelligent. Ich denke, dass wir mit einer solchen hochklassigen Verteidigung jeden in der Welt schlagen können.“

Cornelia Nycke Groot (Győri Audi ETO KC): „Das Spiel war wirklich so schwer, wie es scheinen mag. Unglaublich haben wir defensiv gearbeitet, im Voraus wussten wir, dass dies alles entscheiden kann. Wir müssen auch weiterhin auf diesem Weg vorankommen. Wenn wir dazu in der Lage sind, dann können wir unsere Ziele erreichen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.