Thüringer HC empfängt Titelverteidiger Györi Audi ETO KC

  • 15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    15
    Shares

Thüringer HC - Handball Saison 2018-2019 - unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova - oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher - Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk - Fenster o.r.: Jovana Sazdovska - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Saison 2018-2019 – unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova – oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher – Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk – Fenster o.r.: Jovana Sazdovska – Foto: Thüringer HC

Handball EHF Champions League, Vorrunde, 3. Spieltag: Der Thüringer HC empfängt in Nordhausen den Titelverteidiger Györi Audi ETO KC.

Das zehnte Pflichtspiel der Saison für den Thüringer HC ist zugleich das leichteste Spiel der Saison, denn in einem Heimspiel gegen die weltbeste Handball-Mannschaft erwartet niemand ein Wunder. Da sollten die THC-Frauen frei von jedem Druck aufspielen. Herbert Müller will sich einige Überraschungen für den Gegner einfallen lassen und freut sich gerade auf dieses Spiel.

20.10.2018 – PM THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Nach den zwei so gar nicht erwarteten Auftakt-Niederlagen in der EHF Champions League kommt nun mit Györ die weltbeste Mannschaft nach Nordhausen. Herbert Müller fordert die Fans auf, alle in die Halle zu kommen, um sich das Spiel anzusehen. „Ich habe gar nichts dagegen, wenn die Fans dieses Mal nur wegen Györ kommen“, fügte er mit einem Lächeln dazu. Der zuletzt zweimalige Champions-League-Sieger, davor Sieger 2012/2013 und 2013/2014, ist den letzten 10 Jahren die weltbeste Mannschaft. Schon 2008/2009 stand man im Finale der Champions League und ist gegen den Thüringer HC haushoher Favorit.

Aber Herbert Müller meinte, gerade deshalb wollen wir mit allen uns zur Verfügung stehenden taktischen Mitteln dagegenhalten, damit es ein tolles Handballspiel wird. Wir werden kämpfen, gegen die Stars von Anita Görbicz (Welthandballerin 2005) bis Eduarda Amorin, über Nycke Groot, Stine Oftedal bis Veronica Kristiansen. Im Tor von Györ stehen gleich zwei „Welt-Torhüterinnen“ der norwegischen Ex-Weltmeisterin Kari Grimsbö oder die von Vardar nach Györ gewechselte Französin Amandine Leynaud – Weltmeisterin 2017, für Herbert Müller die derzeit weltbeste Torhüterin.

Herbert Müller hat die EHF Champions League längst nicht aufgegeben, auch wenn in den nächsten zwei Spielen gegen Györi Audi ETO KC wohl nichts Zählbares zu holen sein wird. Für Herbert Müller muss die Mannschaft durch diesen, wenn auch schmerzhaften, Lernprozess und trotzdem, auf dieses Spiel freut er sich ganz besonders.

THC-Kader:

Kristy Zimmermann hatte sich eine Zerrung zugezogen und konnte deshalb in Blomberg nicht spielen. Zum Glück ist es keine ernsthafte Muskelverletzung. Jana Krause kann in Nordhausen wieder dabei sein. Alicia Stolle konnte vor dem Blombergspiel nicht trainieren, wird aber gegen Györ dabei sein. Zum Glück kommt danach bis zum nächsten Bundesligaspiel eine „normale“ Woche, wo man die Blessuren ausheilen kann und wieder „normal“ trainiert werden kann.


  • 15
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.