DHB Pokal: Füchse Berlin als „Underdog“ gegen THW Kiel

Füchse Berlin – Handball Bundesliga – Saison 2018/2019 – Hintere Reihe von links: Max Rinderle (Co-Trainer), Wael Jallouz, Jakov Gojun, Marko Kopljar, Mijajlo Marsenic, Erik Schmidt, Physiotherapeut Tim Schilling, Sportkoordinator Volker Zerbe. Mittlere Reihe von links: Trainer Velimir Petkovic, Mannschaftsbetreuer Thomas Otto, Kevin Struck, Fabian Wiede, Paul Drux, Simon Ernst, Jakob Holm, Johan Koch, Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Bentzin, Athletiktrainer Carsten Köhrbrück. Vordere Reihe von links: Hans Lindberg, Mattias Zachrisson, Silvio Heinevetter, Fredrik Genz, Malte Semisch, Bjarki Már Elisson, Christoph Reißky. Ergänzung: (rechts oben eingeblendet) Frederik Simak, Stipe Mandalinic – Foto: Füchse Berlin / Felix Pöhland
Füchse Berlin – Handball Bundesliga – Saison 2018/2019 – Hintere Reihe von links: Max Rinderle (Co-Trainer), Wael Jallouz, Jakov Gojun, Marko Kopljar, Mijajlo Marsenic, Erik Schmidt, Physiotherapeut Tim Schilling, Sportkoordinator Volker Zerbe. Mittlere Reihe von links: Trainer Velimir Petkovic, Mannschaftsbetreuer Thomas Otto, Kevin Struck, Fabian Wiede, Paul Drux, Simon Ernst, Jakob Holm, Johan Koch, Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Bentzin, Athletiktrainer Carsten Köhrbrück. Vordere Reihe von links: Hans Lindberg, Mattias Zachrisson, Silvio Heinevetter, Fredrik Genz, Malte Semisch, Bjarki Már Elisson, Christoph Reißky. Ergänzung: (rechts oben eingeblendet) Frederik Simak, Stipe Mandalinic – Foto: Füchse Berlin / Felix Pöhland

DHB Pokal REWE Final Four 2019: Die Füchse Berlin treffen im 2. Halbfinale auf den THW Kiel.

Um 18:30 Uhr ist Anpfiff für das Team von Velimir Petkovic in der Barclaycard Arena Hamburg. Das 1. Halbfinale bestreiten die TSV Hannover-Burgdorf und der SC Magdeburg.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus Hamburg.

DHB Pokal REWE Final Four 2019: Teilnehmer und Fakten

DHB Pokal REWE Final Four 2019 SPORT4FINAL LIVE

04.04.2019 – PM Füchse / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

DHB Pokal REWE Final Four 2019: Im Viertelfinale siegten die Füchse Berlin in einem echten Handball Thriller mit 37:35 nach Verlängerung gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Mit diesem Erfolg zeigte der Hauptstadt-Club zu welchen Leistungen er im Stande ist. Nun wartet im Halbfinale am Samstagabend der nächste riesige Brocken auf die Berliner.

Mit dem THW Kiel ist niemand geringeres als der Rekordmeister und Rekord-Pokalsieger der Gegner in dieser Partie. Das Team von Alfred Gislason ist gespickt mit Weltklasse-Spielern, die in jeder Mannschaft der Welt den Unterschied ausmachen können. Die Füchse haben in den vergangenen Wochen immer wieder zu kämpfen gehabt, daher ist die Favoritenrolle sicherlich klar verteilt.

Doch die Füchse Berlin gehen nicht weniger selbstbewusst in die Partie. „Wir werden alles geben, um am Samstag auf unser höchstes Niveau zu kommen. Wenn wir alles rein hängen, dann haben wir an solch einem Tag sicher eine Chance und diese wollen wir nutzen“, so Trainer Velimir Petkovic. Die zuletzt angeschlagenen Füchse-Kreisläufer Johan Koch und Erik Schmidt werden am Wochenende sowie auch Jacob Holm wieder zurück zur Mannschaft stoßen.

Die Personal-Sorgen der letzten Wochen sind somit wohl beendet und es kann sich dem THW Kiel mit voller Kapelle entgegen gestellt werden. Sportkoordinator Volker Zerbe baut zudem auf die Fans: „Ich glaube wir werden bei diesem Event eine tolle Atmosphäre von den Rängen vorfinden. Wir wissen, dass von uns zahlreiche Fans in der Halle sein werden und das kann dich in solch einem Spiel entscheidend pushen.“

Im zweiten Halbfinale stehen sich die TSV Hannover-Burgdorf und der SC Magdeburg gegenüber. Die Sieger der beiden Partien treffen am Sonntag um 15:10 Uhr im Finale aufeinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.