SC DHfK Leipzig zum DHB-Pokal-Highlight gegen HSG Wetzlar. Pieczkowski für Deutschland


Der SC DHfK Leipzig spielt im Achtelfinale des DHB-Pokals am Mittwoch um 19:30 Uhr gegen die HSG Wetzlar im Sportzentrum Hüttenberg. Rückraumspieler Christoph Steinert, der zuletzt die Position auf Rechtsaußen mit starken Leistungen vertreten hatte, wird sowohl gegen Wetzlar als auch am Sonntag im Bundesliga-Heimspiel gegen Stuttgart fehlen.

Steinert zog sich in der intensiven Begegnung gegen Gummersbach eine starke Schulterprellung zu. Dafür ist Peter Strosack nach seiner Knorpelverletzung wieder voll einsatzfähig, auch Sebastian Naumann rückt mit in den Leipziger Kader.

SC DHfK Leipzig zum DHB-Pokal-Highlight gegen HSG Wetzlar. Pieczkowski (14) für Deutschland - Foto: Rainer Justen
SC DHfK Leipzig zum DHB-Pokal-Highlight gegen HSG Wetzlar. Pieczkowski (14) für Deutschland – Foto: Rainer Justen

Beiträge nicht gefunden

25.10.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Die Einschätzung von DHfK-Trainer Christian Prokop:

„Anfang der Saison haben wir nach dem Punkt in Magdeburg mit dem Spiel gegen Hannover eine schlechte Erfahrung mit englischen Wochen gemacht. Doch ich spreche immer von Entwicklung, daher erwarte ich von meiner Mannschaft, dass wir am Mittwoch voll fokussiert und mit dem nötigen Biss in die Partie gehen. Wetzlar hat einen noch größeren Umbruch hinter sich als wir, doch Kai Wandschneider hat das hervorragend hinbekommen. Die HSG ist für jeden Gegner sehr unangenehm, daher wird für uns die nötige Kampfeinstellung und hohe taktische Disziplin gefragt sein, um dagegen zuhalten und dem Spiel unseren eigenen Stempel aufzudrücken. In der engen Halle bekommt man die Zuschauer hautnah zu spüren. Die Möglichkeit, ins Viertelfinale einzuziehen, ist eine große Chance für uns, die wir ergreifen wollen. Dafür muss aber wieder das Gesamtpaket stimmen.“

Niclas Pieckowski feiert Comeback in deutscher Handball-Nationalmannschaft

Die starken Auftritte von Niclas Pieczkowski im DHfK-Trikot sind auch Bundestrainer Dagur Sigurdsson nicht verborgen geblieben. Der DHB-Coach nominierte den 26-Jährigen für die beiden ersten Spiele in der Qualifikation zur EHF EURO 2018 gegen Portugal (2. November, 19 Uhr) und gegen die Schweiz (Samstag, 5. November). Auch der ehemalige Leipziger Philipp Weber hat seine erste Einladung für die A-Nationalmannschaft erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.