HC Leipzig: Jacqueline Hummel verletzt bei Sieg gegen TSV Birkenau

  • 42
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    42
    Shares

Jacqueline Hummel - HC Leipzig vs. Thüringer HC II - Salzahalle Bad Langensalza am 10.11.2018 - Foto: HC Leipzig
Jacqueline Hummel – HC Leipzig vs. Thüringer HC II – Salzahalle Bad Langensalza am 10.11.2018 – Foto: HC Leipzig

Mit 45:20 (18:11) Toren gelang dem HC Leipzig der bislang höchste Sieg der aktuellen Handball Saison.

Doch die schwere Schulter-Verletzung von Jacqueline Hummel trübte die Freude über den tollen Tempo-Handball der HCL-Mannschaft erheblich.

06.02.2019 – PM HCL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Nach nicht einmal 6 Spielminuten und dem Stand von 3:1 hatte die HCL-Kapitänin bereits 2 sehenswerte Treffer erzielt. Dann kugelte sich Jacqueline Hummel beim Kampf um den Ball die Schulter aus und muss am kommenden Montag operiert werden. Insofern fehlt sie dem HC Leipzig nun wohl bis Saisonende.

In der ersten Halbzeit überrannten die HCL-Mädels die Gäste aus Südhessen. Über die Stationen 9:3, 11:5 und 15:7 stand es zur Halbzeit bereits 18:11 und auch nach der Pause drückte der Gastgeber immer weiter aufs Tempo. Mit sage und schreibe 27:9 wurde die zweite Hälfte mehr als eindrucksvoll gewonnen und alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Insbesondere Franci Buth erwischte mit 7 Toren im Angriff einen Sahnetag und versüßte sich somit ihren Geburtstag. Doch auch Isi Hurst feierte bei ihrem Heimspiel-Debüt nach überstandener Schulterverletzung ein gelungenes Comeback in der Brüderhölle und steuerte 4 Treffer zum überzeugenden Heimsieg bei, so dass die zwei Punkte zu keiner Zeit mehr in Gefahr gerieten.

Cheftrainer Jacob Dietrich: „Die Verletzung von Jacqueline tut uns sehr weh und wird nur schwer zu kompensieren sein. Wir müssen nun noch enger zusammenrücken und füreinander da sein. Dass wir das mit unserem Teamgeist, unserer Moral, unserer Leidenschaft und unseren Stärken schaffen können, davon bin ich überzeugt. Dafür werden wir alles tun, so wie wir es heute gezeigt haben. Wir haben eine wirklich starke Leistung abgerufen und von der ersten bis zur letzten Minute voll aufs Tempo gedrückt. Dafür ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, die den Matchplan voll und ganz umgesetzt hat. Das hatten wir uns nach dem hart umkämpften Derby vorgenommen. Genau diese Leistung brauchen wir auch kommenden Woche, wenn wir weiter bestehen wollen.“


  • 42
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.