Handball Champions League mit SG BBM Bietigheim und Thüringer HC


SG BBM Bietigheim - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball EHF Champions League: SPORT4FINAL mit einem Überblick der beiden Partien aus der Handball EHF Champions League mit der SG BBM Bietigheim und dem Thüringer HC.

Der deutsche Handball-Meister SG BBM Bietigheim steht in der Hauptrunde der Königsklasse. 

Der Thüringer HC muss bis zum nächsten Wochenende zittern, ob die Qualifikation für die Top 12 Europas gelingen wird.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

12.11.2017 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League: SG BBM Bietigheim vs. Buducnost Podgorica 27:21 (12:10) – Hinspiel 24:32 – Direkter Vergleich an Buducnost

Mit einem souveränen Erfolg über den montenegrinischen Meister und Pokalsieger Buducnost Podgorica gewann der deutsche Meister, die SG BBM Bietigheim, sein drittes Champions-League-Heimspiel. Damit wurde in der ersten Champions-League-Saison der Vereins-Geschichte auf Anhieb die Hauptrunde erreicht. SG BBM-Chefcoach Martin Albertsen zog ein zufriedenes Fazit: „Wir haben eine Mannschaft geschlagen, die zweimal die Champions League (nicht in dieser Besetzung – d. R.) gewonnen hat. Das macht uns unglaublich glücklich und stolz. Nun fahren wir ohne Druck nach Metz und freuen uns auf die Hauptrunde im neuen Jahr.“

Am kommenden Sonntag treffen die SG BBM-Frauen um 15 Uhr auswärts auf den französischen Meister Metz Handball und haben noch die Chance auf den Gruppensieg und zwei weiteren Hauptrunden-Punkten. Tore: Naidzinavicius 10, Lauenroth 5, Malestein 5, S. Müller 2, Kudlacz-Gloc 2, Ivancok 1, Rozemalen 1, Biltoft 1.

Thüringer HC - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: Thüringer HC

Handball EHF Champions League: Thüringer HC vs. Larvik HK 22:25 (10:14) – Hinspiel 31:27 – Direkter Vergleich an Thüringer HC

Der Thüringer HC unterlag im letzten Heimspiel der Vorrunde dem norwegischen Meister Larvik HK mit 22:25 (10:14). Die meisten Treffer der Partie erzielten für den THC Iveta Luzumova (7/3) und für die Gäste Emilie Christensen (6). Jana Krause im THC-Tor sorgte mit starken Paraden für ein Übergewicht im direkten Vergleich. Sollten beide Teams ihre letzten Spiele verlieren, wäre der Thüringer HC im direkten Vergleich im Vorteil und zöge in die Hauptrunde der Königsklasse ein. Während die Thüringerinnen zu Vardar Skopje müssen, empfangen die Norwegerinnen FTC-Rail Cargo Hungaria zum Heimspiel. Larvik benötigt einen Punkt mehr – dies würde für den THC das „Aus“ in der Champions League bedeuten. Trotzdem ginge der Auftritt auf europäischem Parkett im EHF-Cup weiter.

Odvar Tor Moen (Larvik HK): „Es war ein wichtiges Spiel für unsere junge Mannschaft. Ich war sehr zufrieden. Beide Mannschaft haben noch die Chance, die Hauptrunde zu erreichen. Wir werden dafür alles geben.“

Herbert Müller(Thüringer HC): „22 Tore sind zu wenig. Wir haben zu viele Chancen liegen gelassen. Unsere Würfe waren nicht überlegt genug und wir haben zu viele Fehler gemacht. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf, sie hat alles gegeben. Der Fokus in dieser Woche lag auf dem Spiel gegen Bietigheim. Es war ein Kampf bis zum Schluss und wir wollten das Spiel noch drehen. Wir werden die Entwicklung in der Champions League jetzt so nehmen wie sie kommt. Wir werden auf jeden Fall weiter international dabei sein.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.