Handball Champions League: Györi Audi ETO KC, Vardar Skopje, CSM Bukarest, Buducnost im EHF Final4


Handball Champions League: Györi Audi ETO KC: Eduarda Amorim - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Györi Audi ETO KC)
Handball Champions League: Györi Audi ETO KC: Eduarda Amorim – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Györi Audi ETO KC)

Handball Champions League Frauen: Viertelfinale

Die Teilnehmer des EHF Final4 von Budapest 2016 mit dem Sieger CSM Bukarest, Vize Györi Audi ETO KC, Vardar Skopje (3.) und Buducnost Podgorica (4.) setzten sich auch in diesem Jahr in den Viertelfinal-Spielen für das Halbfinale der Königsklasse in der Budapester Papp Laszlo Sportarena am 6. und 7. Mai 2017 durch.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp wird live aus Budapest berichten.

Mehr zum Thema:

Handball Champions League EHF Final4 Budapest 2017: SPORT4FINAL LIVE

Handball Champions League: Titelverteidiger CSM Bukarest mit guter Ausgangsposition

Handball Champions League Frauen: Viertelfinale

Handball EHF Champions League Final4: CSM Bukarest sensationeller Thriller-Champion gegen Györ

16.04.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg

Handball Champions League: Top-Favorit Györi Audi ETO KC hatte in der Audi Arena vor 5.000 Zuschauern bis zum 10:9 (24.) erhebliche Probleme mit Metz Handball. Selbst eine doppelte Zeitstrafe für Ana Gros konnte Metz mit einer 2:2-Torfolge (8:5 – 18.) gut überstehen. Der Gastgeber erhöhte das Tempo und mit einem 6:1-Lauf fiel bis zum 16:10 (28.) durch Cornelia Nycke Groot die Match-Vorentscheidung.

Nach der Pause „verwaltete“ Györ den Vorsprung, der nur beim 23:19 (47.) kurzzeitig etwas geringer wurde. Eduarda Amorim war mit sieben Toren erfolgreiche Schützin. Sie erzielte ihren 500. Treffer in der Champions League.

Anita Görbicz erzielte das spektakulärste Tor zum 21:14 (36.) mit einem Unterarm-Heber-Dreher von der linken Kreis-Position.

Die Schiedsrichterinnen Diana-Carmen Florescu und Anamaria Stoia aus Rumänien zeigten in der Ausgewogenheit bei Bestrafungen und Offensiv-Fouls keine befriedigende Gesamt-Leistung.

Handball Champions League Frauen: Viertelfinale

FC Midtjylland (DEN) vs. HC Vardar (MKD) 26:28 und 24:26

Metz Handball (FRA) vs. Györi Audi ETO KC (HUN) 32:31 und 22:28

CSM Bucuresti (ROU) vs. FTC-Rail Cargo Hungaria (HUN) 30:25 und 27:26

Buducnost Podgorica (MNE) vs. Larvik (NOR) 31:17 und 35:30


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.