Handball EHF Champions League: Thüringer HC will in die Hauptrunde. Match vs. Glassverket Drammen richtungsweisend


Handball Champions League: Der Thüringer HC startet mit einem Heimspiel gegen den norwegischen Club Glassverket Drammen in die EHF Champions League Saison 2016/2017.

Es ist das sechste Mal in Folge, dass der THC in der Königsklasse spielt. In einer Gruppe mit dem klaren Favoriten Buducnost Podgorica und drei weiteren Clubs auf Augenhöhe kommt es darauf an, die Heimspiele zu gewinnen.

Herbert Müller - Handball Champions League: Thüringer HC will in die Hauptrunde. Match vs. Glassverket Drammen richtungsweisend - Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC
Herbert Müller – Handball Champions League: Thüringer HC will in die Hauptrunde. Match vs. Glassverket Drammen richtungsweisend – Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC

14.10.2016 – PM THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Champions League: Der Thüringer HC zählt dabei auf die lautstarke Unterstützung durch die „Rote Wand“ und die zahlreichen Fans aus Nordhausen und Umgebung. Für das Spiel gibt es noch Karten in allen Kategorien an der Tageskasse.

Herbert Müller mit den Statements:

„Nur kurz zum Spiel gegen den HC Leipzig: Es ist so eminent wichtig, dass wir die zwei Punkte hier behalten haben. Dazu beigetragen hat eine überragende Leistung von Dinah Eckerle und man hat gesehen, wie enorm wichtig für uns Iveta Luzumova ist. Es war ein intensives Spiel mit großem Kräfteverschleiß, aber keine Spielerin ist angeschlagen. Die letzten 10 Minuten ohne Tor sind unerklärlich, aber das ist Sport. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, sind an Bietigheim und Metzingen drangeblieben. Wir hatten beileibe keinen leichten Saisonauftakt, haben in Oldenburg und Metzingen gespielt und Leipzig im Heimspiel gehabt. Deshalb bin ich mit den 8:2 Punkten hoch zufrieden und freue mich jetzt auf die Champions League.

Die Champions League ist etwa Wunderbares, da baue ich für die Mannschaft keinen Druck auf, da wollen wir einfach Spaß haben. Wir wollen natürlich das Heimspiel zum Auftakt gegen Glassverket aus Norwegen gewinnen. Unser Ziel ist der 3. Platz in der Gruppe und der Einzug in die Hauptrunde, da müssen wir uns gegen die Norwegerinnen durchsetzen und vielleicht auch das Heimspiel gegen Metz gewinnen. Der Auftakt ist damit schon ein Fingerzeig. Glassverket Drammen ist der Gegner, den wir packen müssen. In unserer Gruppe ist Buducnost Podgorica klarer Favorit, die werden wohl in der Gruppenphase keinen Punkt abgeben. Gegen Metz und Glassverket haben wir jedoch eine reale Chance. Die Heimspiele wollen wir gewinnen.

Zur personellen Situation: Kerstin Wohlbold wird definitiv nicht spielen. Iveta Luzumova spielt, Beate Scheffknecht steigt gerade in das Training ein. Hinter der Kapselverletzung von Maria Kiedrowski’s ‚großem Zeh‘ steht noch ein großes Fragezeichen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.