Bietigheim mit klarer Niederlage gegen Buducnost


SG BBM Bietigheim - Handball Saison 2019-2020 - Bundesliga und EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Saison 2019-2020 – Bundesliga und EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball EHF Champions League, Vorrunde, Gruppe C, 2. Spieltag: Die SG BBM Bietigheim musste vor nur 1.137 Zuschauern in der MHP Arena in Ludwigsburg eine klare 23:30 (12:14) Klassenunterschied-Niederlage gegen den montenegrinischen Meister ZRK Buducnost Podgorica hinnehmen.

Die Vorentscheidung fiel Anfang der zweiten Hälfte, als beim deutschen Meister völlig der Spielfaden riss. Vor allem im Abwehrbereich besaß das Team von Chefcoach Martin Albertsen kein Champions-League-Niveau.

Nach der zweiten Niederlage in Folge ist das Erreichen der Hauptrunde für den deutschen Meister stark gefährdet. Am kommenden Sonnabend empfängt die SG BBM Bietigheim (0:4 Zähler, Rang 4) den mit 4:0 Punkten in Führung liegenden französischen Vizemeister Brest Bretagne Handball. Nur die ersten drei Teams jeder Vorrunden-Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein.

Handball EM 2020: SPORT4FINAL LIVE

EHF Cup: Thüringer HC bezwang Byasen Handball Elite

THW Kiel mit historischer Demontage von Vardar Skopje

CSM Bukarest mit Remis gegen HC Rostov-Don

SG BBM Bietigheim unterlag bei Ramnicu Valcea klar

SG Flensburg-Handewitt schlug Zagreb äußerst mühevoll

SG Flensburg-Handewitt mit Thriller-Remis in Szeged

THW Kiel demontierte Telekom Veszprem mit Benchmark-Qualität

THW Kiel vergab Sieg im Thriller gegen PGE Vive Kielce

13.10.2019 – TIME SPORT NEWS / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League: Die SG BBM Bietigheim kam über das Tempospiel gut in die Partie und erkämpfte eine „Zwei-Tore-Führung“ zum 7:5 in der 11. Minute durch Woller. Danach erhöhte sich die Quote an technischen Fehlern beim deutschen Meister und Buducnost Podgorica stabilisierte seine schnellfüßige Deckung. Das montenegrinische Team von Erfolgs-Coach Dragan Adzic wirkte in der Crunchtime cleverer und sicherer im Positionsangriff sowie im Abschluss. Obwohl Dinah Eckerle im Tor von Bietigheim einen guten Tag (8 Paraden) erwischte, führte der Gast zur Halbzeit verdient. Wurfeffizienz: 57:56 Prozent. Torhüterinnen 8:4 Paraden. Gegenstoß-Tore (1. Welle) 0:1. Technische Fehler 7:5. Strafminuten: 2:4. Beste Torschützinnen: Malestein 4, van der Heijden 3 – Brnovic 4, Jaukovic 3.

Der deutsche Meister verlor zu Beginn der zweiten Halbzeit völlig den Spielfaden und sorgte somit für eine Vorentscheidung im Spiel. Mit einem 1:6-Lauf zog Buducnost Podgorica auf 13:20 in der 36. Minute davon. Der mentale Siegeswillen der Spielerinnen von der SG BBM Bietigheim war gebrochen. Beim 19:23 (46.) und 21:25 (50.) keimte ein klein wenig Hoffnung auf, um das Gäste-Team nochmals von der Siegerstraße abzubringen. Aber Buducnost war am Ende zu stark. Nur in vereinzelten Angriffsaktionen (Kudlacz-Gloc, van der Heijden) blitzte die Leistungsfähigkeit des mit nationalen und internationalen Akteurinnen gespickten deutschen Meisters auf. Vor allem in der Deckung besaß der Gastgeber an diesem Abend kein Champions-League-Niveau gegen den starken Rückraum der Gäste. Das Erreichen der Hauptrunde in der Königsklasse ist nach der zweiten Niederlage in Folge für Bietigheim arg gefährdet.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen: „Wir haben viel vor in der Champions League, deswegen sind wir heute umso mehr über diese Niederlage enttäuscht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir nicht sofort das nötige internationale Niveau erreicht und Buducnost hat das gnadenlos ausgenutzt.“

Statistik: Handball EHF Champions League, Gruppe C, 2. Spieltag

SG BBM Bietigheim vs. Buducnost Podgorica 23:30 (12:14)
Woman of the Match: Djurdjina Jaukovic
Spielfilm: 4:2 (6.), 7:5 (11.), 7:7 (16.), 9:10 (21.), 11:12 (27.), 12:14 (HZ) – 13:20 (36.), 16:21 (41.), 19:23 (46.), 21:27 (54.), 23:28 (59.), 23:30 (EST)
Beste Torschützinnen: Van der Heijden 5, Malestein 5, Naidzinavicius 5 – Jaukovic 7, Mehmedovic 7, Lazovic 4
Wurfeffizienz: 56:67 Prozent
Torhüter: 8:8 Paraden ( Prozent)
Gegenstoß-Tore (1. Welle): 0:6
Technische Fehler: 12:10
Strafminuten: 4:10
Zuschauer: 1.137 in der MHPArena in Ludwigsburg
Schiedsrichter: Andreu Marin und Ignacio Garcia Serradilla (ESP)

TIME Sport NewsTop Beiträge:

Handball Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball EM 2020 Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Japan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.