Füchse Berlin wollen Titelverteidigung gegen THW Kiel


Füchse Berlin
Füchse Berlin – Handball Bundesliga – Saison 2018/2019 – Hintere Reihe von links: Max Rinderle (Co-Trainer), Wael Jallouz, Jakov Gojun, Marko Kopljar, Mijajlo Marsenic, Erik Schmidt, Physiotherapeut Tim Schilling, Sportkoordinator Volker Zerbe. Mittlere Reihe von links: Trainer Velimir Petkovic, Mannschaftsbetreuer Thomas Otto, Kevin Struck, Fabian Wiede, Paul Drux, Simon Ernst, Jakob Holm, Johan Koch, Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Bentzin, Athletiktrainer Carsten Köhrbrück. Vordere Reihe von links: Hans Lindberg, Mattias Zachrisson, Silvio Heinevetter, Fredrik Genz, Malte Semisch, Bjarki Már Elisson, Christoph Reißky. Ergänzung: (rechts oben eingeblendet) Frederik Simak, Stipe Mandalinic – Foto: Füchse Berlin / Felix Pöhland

Handball EHF Cup Finals 2019: Die Füchse Berlin haben sich am gestrigen Abend durch ein 24:20-Erfolg über den FC Porto im EHF Cup-Halbfinale den Finaleinzug gesichert.

Im heutigen Endspiel tritt der Titelverteidiger um 20:45 Uhr gegen den THW Kiel an. Somit können die Berliner heute den letzten Schritt auf der Mission Titelverteidigung gehen.

Füchse Berlin folgen THW Kiel ins EHF Cup Finale

THW Kiel im Finale der EHF Cup Finals

18.05.2019 – PM Füchse / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Cup Finals 2019: In einem erwartet schweren Halbfinale hat sich der Hauptstadtclub konzentriert und konsequent gezeigt und somit mit einer souveränen Leistung den portugiesischen Vertreter FC Porto bezwingen können. „Mit dem Erfolg bekommen wir die Chance, nochmals gegen Kiel antreten zu dürfen,“ sagte Füchse-Trainer Velimir Petkovic nach dem Halbfinalerfolg und fügte an: „Wir haben morgen ein riesiges Auswärtsspiel, aber in einem Finale kann alles passieren.“

Heute Abend um 20:45 Uhr steigt das große Finale um den EHF Cup. Dann heißt es in der Kieler Sparkassen-Arena: Deutscher Rekordmeister gegen den amtierenden EHF Cup Champion aus Berlin. Die Füchse haben in der gestrigen Partie durch eine, über weite Strecken, herausragenden Abwehrarbeit imponieren können und das wird auch heute von Nöten sein, um das Star-Ensemble vom THW Kiel in die Knie zu zwingen.

Geschäftsführer Bob Hanning kennt die Ausgangssituation vor dem Finale: „Wir sind im heutigen Spiel sicher in der Außenseiterrolle. Doch in solch einem Endspiel muss die Außenseiterrolle nicht unbedingt schlecht sein.“ Der Hauptstadtclub wird um jeden Zentimeter kämpfen, um gegen den THW und das Publikum bestehen zu können. Wenn die Räder ineinander greifen, dann kann die Mission Titelverteidigung glanzvoll vollendet werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.