Champions League: Thüringer HC besiegt HC Leipzig im Prestige-Fight – Anne Hubinger „Matchplayerin“

Champions League: Thüringer HC besiegt HC Leipzig im Prestige-Fight - Foto: Thüringer HC
Champions League: Thüringer HC besiegt HC Leipzig im Prestige-Fight – Foto: Thüringer HC

15.03.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp: 

Champions League: 

  • Thüringer HC gewinnt aus Sicht der Viertelfinal-Qualifikation bedeutungsloses, kampfbetontes Match gegen HC Leipzig

  • Kampfgeist und körperbetonte Spielweise überwogen im deutschen Prestige-Duell

  • zu wenig Spielqualität im Vergleich mit der europäischen Spitze

  • Werbung für den deutschen Frauen-Handball aber allemal

  • Mitteldeutscher Rundfunk übertrug live und hoffentlich auch das Viertelfinal-Hinspiel gegen die europäische Topmannschaft aus Larvik am 4. April (Oster-Sonnabend)

Nach ausgeglichener erster Spielhälfte fiel die Vorentscheidung Mitte der zweiten Halbzeit, als der Thüringer HC mit einem Zwischenspurt von 16:16 (39.) auf 22:18 (46.) davon zog. Der HC Leipzig steckte nie auf und zeigte eine vorbildliche Einstellung zum Match. Auch die weitere personelle Schwächung durch die dritte Zeitstrafe für Anne Müller (54.), ihr „Halsfoul“ im Sprungwurf von Nadja Nadgornaja war normalerweise Rot, ließ den deutschen Rekordmeister nicht aufgeben. Der Gastgeber hatte in der zweiten Halbzeit ein wenig mehr spielerische Sicherheit bei einer Vielzahl technischer Fehler (11:13) auf beiden Seiten. 

Herausragende Spielerinnen: Katrin Engel (8 Tore) sowie die Torhüterinnen Jana Krause und Dinah Eckerle (zusammen 12 Paraden) auf Thüringer Seite sowie Katja Schülke (13 Paraden) und Michelle Urbicht (5 Tore) angesichts ihrer erkennbaren Regiequalitäten auf Seiten des HC Leipzig. 

„Matchplayerin“: Anne Hubinger (8 Tore) vom HC Leipzig, die nicht nur mit ihrer Torgefährlichkeit sondern auch mit einigen guten Anspielen glänzte. 

Champions League Hauptrunde: letzter Spieltag 

Thüringer HC vs. HC Leipzig 27:23 (11:11) vor 2.250 Zuschauern in Nordhausen 

Stimmen nach dem Spiel:

Norman Rentsch (HC Leipzig): „Spannendes Spiel bis zum Schluss. Wir sind mit unserer Champions League Saison zufrieden. Wir haben heute dem Thüringer HC einen großen Kampf geliefert.“

Herbert Müller (Thüringer HC): „Die Stimmung war unglaublich. Kompliment an beide deutsche Mannschaften. Wir haben als einzige Nation zwei Mannschaften unter den besten Zwölf. Ich denke, es war ein fantastisches Kampfspiel. Das war Werbung für den Frauenhandball und wir haben es verdient, öfter live im TV zu sehen zu sein. Es ist unglaublich, was wir in der Champions League auch dieses Jahr geleistet haben.“

HC Leipzig: Stagnation, titellos, entwicklungsfähiges Team – Kommentar

Champions League: Thüringer HC Favorit gegen HC Leipzig

Champions League: Thüringer HC willensstark ins Viertelfinale gegen Larvik oder Győr

Champions League: HC Leipzig erhält demütigende Lehrstunde von Buducnost Podgorica

Champions League: HC Leipzig kämpft gegen Buducnost um (vor)letzte Chance – Skopje fast im Quarterfinal

Champions League: HC Leipzig verliert “Finale” in Skopje durch Einbruch nach gleichwertigen 50 Minuten

Champions League: HC Leipzig im “Quarterfinal-Herkules-Playoff” in Skopje

HC Leipzig chancenlos gegen Thüringer HC – „Finale“ in Skopje – Wolgograd mit Schützenhilfe

Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz

HC Leipzig mit „Big-Point-Niederlage“ gegen Thüringer HC in der Champions League

Kommentar verfassen