Handball EHF Champions League und EHF-Cup mit Thüringer HC und SG BBM Bietigheim


Nadine Schatzl, Gabor Elek, Herbert Müller - Handball Champions League und EHF-Cup mit Thüringer HC und SG BBM Bietigheim - Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC
Nadine Schatzl, Gabor Elek, Herbert Müller – Handball Champions League und EHF-Cup mit Thüringer HC und SG BBM Bietigheim – Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC

Im Handball Europacup standen an diesem Wochenende die beiden führenden Teams der Handball-Bundesliga mit der SG BBM Bietigheim im EHF-Cup und dem Thüringer HC in der EHF Champions League auf der „Platte“ heimischen Gefilden.

05.03.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League Hauptrunde:

  • Deutscher Meister gibt „4-Tore-Führung“ bei 28:24 (54.) noch aus der Hand
  • Dinah Eckerle und Iveta Luzumova erstklassige „Matchplayer“
  • Budapest führte in 1. Halbzeit bereits 8:13 (20.) und THC kam zurück
  • Thüringer HC ohne Chance auf Viertelfinale, da Metz gegen Skopje gewann

Thüringer HC vs. FTC Rail Cargo Ferencvaros Budapest 29:29 (15:17)

Herbert Müller (Thüringer HC): „Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben einen Punkt gewonnen, aber heute hätten wir drei verdient. Wir sind heute mit einer ganz kurzen Bank gestartet, hatten uns Sorgen gemacht und haben viel improvisiert. Dafür war es wie ein gefühlter Sieg. Wir haben eine herausragende CL-Saison gespielt – unseren Fans super Handballspiele vor allem gegen Skopje, Metz und gegen Budapest geboten. Ich bedanke mich bei unserem treuen Publikum und kann nur sagen: Kommt wieder, wenn wir wieder hier spielen.“

Gabor Elek (FTC Budapest): „Wir wussten, dass es heute hier schwer wird. Mit unseren vielen Fehlern bei den Strafwürfen haben wir es uns schwer gemacht. Wir haben uns spät wieder ins Spiel zurück gekämpft – sind mit dem Unentschieden zufrieden.“

Handball EHF-Cup Viertelfinale Hinspiel:

SG BBM Bietigheim vs. Kuban Krasnodar 33:26 (16:13)

  • Bietigheim erhöhte von 22:20 auf 30:21 (53.)
  • Susann Müller mit acht Toren „Matchplayer“

Martin Albertsen (Trainer SG BBM Bietigheim): „Die Zuschauer hier in Ludwigsburg heute und zuletzt gegen das ungarische Team aus ERD haben Champions-League-Niveau – vielen Dank. Die SG ist ein neuer Verein im Europapokal, und ob die sieben Tore Vorsprung für das Erreichen des Halbfinales ausreichen, wissen wir erst nächste Woche nach dem Rückspiel in Krasnodar. Aber ich verspreche, dass wir alles tun werden, was möglich ist. Wir werden dort hin fliegen, um einen Sieg nach Hause zu holen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.