HC Leipzig vs. TuS Metzingen – Anna Loerper: „Größerer Siegeswille“


Die Entscheidung im Viertelfinale des EHF-Cups zwischen den deutschen Vertretern HC Leipzig und TuS Metzingen ist mit dem Einzug der „TusSies“ ins europäische Halbfinale gefallen.

HC Leipzig vs. TuS Metzingen – Anna Loerper: „Größerer Siegeswille“ - Foto: Sascha Klahn/DHB
HC Leipzig vs. TuS Metzingen – Anna Loerper: „Größerer Siegeswille“ – Foto: Sascha Klahn/DHB

01.03.2016 – PM HBF Frauen / SPORT4Final / Frank Zepp:

Bundesliga-Tabellenführer Leipzig und der Drittplatzierte TuS Metzingen standen sich im Viertelfinale des EHF-Pokals gegenüber. Die Ermstälerinnen hatten das Hinspiel in der Vorwoche mit 25:24 für sich entschieden und gewannen nun auch das Auswärtsspiel in Dessau knapp mit 27:25 Toren.

„Metzingen hat gespielt, was sie können, wir nicht“, bilanzierte Leipzigs Manager Kay-Sven Hähner.

Wir haben klare Torchancen nicht genutzt und uns zu viele technische Fehler geleistet. Was wir heute gezeigt haben war ungenügend“, befand Leipzigs Coach Norman Rentsch

„Leipzig hat gute Spielerinnen, wir haben das geschlossenere Team und den größeren Siegeswillen“, so unterdessen das Fazit von Deutschlands Handballerin des Jahres Anna Loerper, die am Mittwoch mit den TusSies in Blomberg gefordert ist. Im Halbfinale des Europapokals wartet Anfang April dann das Duell gegen den rumänischen Vertreter Brasov.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.