Handball kompakt: Thüringer HC und SG BBM Bietigheim mit Siegen


Handball kompakt: Thüringer HC und SG BBM Bietigheim mit Siegen - Foto: Fotolia
Handball kompakt: Thüringer HC und SG BBM Bietigheim mit Siegen – Foto: Fotolia

Handball Bundesliga Frauen: Der Thüringer HC und die SG BBM Bietigheim ziehen an der Spitze der Bundesliga weiter ihre Kreise. Beide Teams gewannen ihre Heimspiele gegen die HSG Blomberg-Lippe und die Neckarsulmer Sportunion.

Der Thüringer HC liegt nun in der Handball Bundesliga weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung auf den amtierenden deutschen Meister in Führung.

14.03.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Frauen: Thüringer HC vs. HSG Blomberg-Lippe 36:30 (16:16)

Das Spiel Erster gegen Vierter der Liga entschied der Thüringer HC mit einem 36:30 (16:16) für sich und holte ganz wichtige Punkte im Meisterschaftskampf gegen eine stark aufspielende Blomberger Mannschaft. Die meisten Treffer erzielten Iveta Luzumova (10/5) und Beate Scheffknecht (9) für den THC und Silje Brons Petersen (6/3) für die Gäste.

Andre Fuhr (HSG): „Ein Riesenkompliment für das Spitzenspiel. Ich habe in der ersten Halbzeit einen attraktiven Tempo-Handball meiner Mannschaft gesehen. In der zweiten Hälfte hat uns die Substanz, die Ruhe und die Erfahrung gefehlt. Außerdem hat der Druck der Zuschauer in der Salzahalle meiner Mannschaft ziemlich zugesetzt. Dass die Serie von elf Spielen gerissen ist, ist keine Schande. Es ist nicht so schlimm gegen den zukünftigen deutschen Meister zu verlieren.“

Herbert Müller (THC): „Kompliment an beide Mannschaften. Ich habe 60 Minuten Tempo-Handball gesehen. Es zeugt von hoher Qualität, eine Mannschaft so umzuformen, dass sie in den letzten elf Spielen ungeschlagen blieb. Dieses Team ist nicht mit dem der ersten Halbserie zu vergleichen. Unsere Mannschaft hatte in der ersten Halbzeit Aufmerksamkeitsdefizite, dadurch hat sie Dinah Eckerle im Tor zu oft allein gelassen. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns in der Abwehrarbeit stabilisieren, was den Ausschlag zum Erfolg gegeben hat.“

SG BBM Bietigheim vs. Neckarsulmer Sportunion 26:20 (14:7)

Mit einem 26:20-Sieg gewinnt der deutsche Meister, die SG BBM Bietigheim, das schwäbische Derby gegen die Neckarsulmer Sportunion. Beim Erfolg über die NSU gab die niederländische Außenspielerin Angela Malestein nach Nasenbeinbruch ein überzeugendes Comeback und traf dabei drei Mal. SG BBM Coach Martin Albertsen bilanzierte: „Natürlich bin mit Phasen der zweiten Halbzeit nicht so glücklich. Was zählt sind aber die zwei Punkte. Jetzt liegt der Fokus auf Blomberg.“

Tore Bietigheim: Loerper 8, Kudlacz-Gloc 4, Hundahl 4, Malestein 3, Lauenroth 2, C. Woller 2, Ivancok 1, Smeets 1, F. Woller 1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.