HC Leipzig will bei Borussia Dortmund sportliche Talfahrt aufhalten


Der HC Leipzig steht in der Handball-Bundesliga nach der desaströsen Niederlage gegen FTC Budapest am Sonntag in der Handball Champions League vor der Neuauflage des DHB-Pokalfinals 2016 gegen Borussia Dortmund in der Sporthalle Wellinghofen.

Handball Bundesliga, Borussia Dortmund vs. HC Leipzig am 31.10.2015 in Dortmund - Anne Hubinger (17) und Anne Müller (9) - Foto: Sebastian Brauner
Handball Bundesliga, Borussia Dortmund vs. HC Leipzig am 31.10.2015 in Dortmund – Anne Hubinger (17) und Anne Müller (9) – Foto: Sebastian Brauner

Das BVB-Team verfügt mit Clara Woltering im Tor und Anne Müller am Kreis über sehr gute Spielerinnen. Trotz eines ausgeglichenen und starken Kaders konnte Borussia Dortmund in dieser Saison noch nicht an die überragenden Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Am vergangenen Wochenende schied der Pokalfinalist in eigener Halle im Achtelfinale gegen den Buxtehuder SV (21:29) aus dem DHB-Pokal aus.

Handball EM 2016 Schweden: SPORT4FINAL Live aus Göteborg

08.11.2016 – PM HCL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

HC Leipzig-Trainer Norman Rentsch: „Wir wollen uns morgen in Dortmund ganz klar besser präsentieren als am Sonntag gegen Budapest, als wir nicht das abgerufen haben, was möglich ist. Individuell wie auch mannschaftlich geht da deutlich mehr, auch wenn man neidlos anerkennen muss, das Budapest einfach die stärkere Mannschaft war. Man hat natürlich auch gesehen, das Karolina der Rücken zu schaffen macht, deswegen konnte sie auch nicht mehr spielen in Halbzeit zwei. Ob sie morgen auflaufen kann ist noch offen. Wir werden da jedenfalls nichts riskieren, was es noch verschlimmern könnte.“ Nicht mit dabei sein können Michelle Urbicht, Franziska Mietzner und Tamara Bösch. Hinter Karolina Kudlacz-Gloc steht noch ein Fragezeichen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.